Freitag, 26. Februar 2021
15.12.2011 10:01
Frankenstärke

Nationalbank hebt Euro-Mindestkurs nicht an

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Die Schweizer-ische Nationalbank (SNB) hält an ihrer bisherigen Strategie fest: Sie will den Euro-Mindestkurs bei 1,20 Franken verteidigen. Weiter strebt die SNB einen Leitzins möglichst nahe bei null an, wie sie am Donnerstag mitteilte.

Die Nationalbank hält sie an ihrer expansiven Geldpolitik fest. Sie hat das Zielband für den Dreimonats-Libor unverändert bei null Prozent bis bis 0,25 Prozent belassen und strebt weiter einen Wert des Libors nahe bei Null an. Dieser Entscheid war von Ökonomen erwartet worden.

Die Prognose der SNB für das Wirtschaftswachstum (BIP) im Jahr 2011 lautet weiterhin auf 1,5 bis 2,0 Prozent. Erstmals hat sie auch eine Prognose für 2012 abgegeben. Sie erwartet ein Wachstum von +0,5 Prozent.

Die Inflationsprognose für 2011 hat sie hingegen von 0,4 Prozent auf 0,2 Prozent gesenkt. Für 2012 prognostiziert die SNB weiter eine negative Jahresteuerung von -0,3 Prozent. Die Inflationsprognose für das Jahr 2013 wurde auf +0,4 Prozent nach zuvor +0,5 Prozent gesenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE