Sonntag, 29. November 2020
03.12.2012 06:51
Nahrungsmittel

Nestlé schliesst Übernahme von Pfizer-Babynahrungssparte ab

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Der Schweizer Nahrungsmittelriese Nestlé hat die Übernahme von Pfizer Nutrition abgeschlossen. Rund 4500 Angestellte der Babynahrungssparte des US-Pharmakonzerns Pfizer werden bei Nestlé integriert.

Die Übernahme von Pfizer Nutrition war im April angekündigt worden. Nestlé bezahlt dafür umgerechnet rund 11 Mrd. Franken. In der Folge mussten die Wettbewerbskommissionen mehrerer Länder den Kauf absegnen.

Wie Nestlé am Freitag mitteilte, würden die Auflagen, welche die australischen Wettbewerbshüter stellen, verglichen mit dem Aufwand der Transaktion, nicht ins Gewicht fallen. Weitere Entscheide stehen den Angaben zufolge noch aus – so etwa in Kenia, Südafrika und in fünf Ländern Lateinamerikas. In diesen Staaten werde man die strategischen Optionen prüfen, schreibt Nestlé.

Bereits Nein gesagt hat Mexiko. Die Behörden befürchten Wettbewerbsverzerrungen: Eine Übernahme hätte zur Folge, dass Nestlé die Preise für Babymilch und Ergänzungsprodukte für Mütter zwischen 2,9 und 11,5 Prozent erhöhen könnte, hiess es in der Begründung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE