Freitag, 27. Januar 2023
16.01.2013 10:00
Grossbritannien

Schwindel bei Tesco – Burger enthielten nicht deklariertes Pferdefleisch

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda/dpa

Die irische Konsumentenschutzbehörde hat in Burgern grosser Supermarktketten nicht deklarierte Spuren von Pferdefleisch gefunden. Ein Produkt des britischen Lebensmittelkonzerns Tesco bestand zu fast einem Drittel aus Pferdefleisch.

Agrarminister Simon Coveney machte einen Fleischverarbeiter an der Grenze zu Nordirland für den «völlig inakzeptablen» Fund verantwortlich. Offensichtlich sei eine wichtige Zutat entweder versehentlich oder bewusst falsch etikettiert worden, sagte Coveney am Dienstag dem staatlichen Radiosender RTE.

Kontrolleure seien zu der Produktionsstätte geschickt worden und nähmen auch andere Betriebe in Augenschein, sagte der Minister: «Ein Fehler wurde gemacht, er ist durch unser System aufgefallen, wie es sein sollte, und wir werden die notwendigen Massnahmen ergreifen, damit das nicht wieder passiert.»

Tesco hat sich bereits entschuldigt und die mutmasslich betroffenen Burger aus den Regalen seiner Geschäfte in Grossbritannien und Irland geräumt. Darüber hinaus wurden auch bei der irischen Supermarktkette Dunnes Spuren von Pferde-DNS in Burgern gefunden.

Betroffen waren in Grossbritannien und Irland zudem die Supermärkte Iceland, Aldi und Lidl. Die Spuren seien nicht gesundheitsschädlich, betonte die Konsumentenschutzbehörde.

Mehr zum Thema
Marktmeldungen

Die Aaremilch ist eine bernische Milchhandelsorganisation, die seit dem letzten Jahr zu 50% der Migros-Molkerei Elsa gehört. zvg Die Milchhandelsorganisation zahlt dankt ihrer Partnerschaft mit der Aaremilch überdurchschnittliche Milchpreise und sucht…

Marktmeldungen

Die Hug AG beschäftigt an den Standorten Malters und Willisau knapp 400 Mitarbeitende.Hug Der Backwarenhersteller hat sich nach eigenen Angaben von der Coronakrise erholt. Für 2023 gibt sich Hug vorsichtig-optimistisch.…

Marktmeldungen

Die Volg Konsumwaren AG mit Sitz in Oberwinterthur (ZH) beliefert rund 934 kleinflächige Lebensmittel-Verkaufsstellen, darunter rund 596 Volg-Läden. Sie bieten ein Sortiment für den täglichen Bedarf an.Volg Die Volg-Gruppe hat…

Marktmeldungen

Emmi hat im vergangenen Jahr im Ausland deutlich weniger Spezialitätenkäse abgesetzt.zvg Der grösste Schweizer Milchverarbeiter spürt die schlechte Konsumentenstimmung in europäischen Ländern beim Käseverkauf.  Weil die Menschen in den zum…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE