Montag, 25. Oktober 2021
06.06.2018 12:44
Milch

EU: Milchpreise sind gesunken

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

In der EU sind im April die Produzentenpreise für Milch zum fünften Mal in Folge gesunken. Die marktführenden Molkereien bezahlten im April im Schnitt 32,51 Cent netto pro Kilo Milch, wie aiz.info berichtet.

Das entspricht gegenüber März einem Rückgang um 1,07 Cent. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 0,55 Cent weniger. Der LTO-Durchschnittswert wird monatlich in Kooperation mit EDF (European Dairy Farmers) auf Basis der Auszahlungsleistungen von 17 grossen Milchverarbeitern in Nord- wie auch Mitteleuropa für Standardmilch mit 4,2% Fett und 3,4% Eiweiss sowie einer jährlichen Anlieferung von 500’000 Kilo errechnet.

Mehr zum Thema
Marktpreise

Generell ist es derzeit sehr schwierig zu prognostizieren, wie sich die weiteren Verschärfungen des Lockdowns in Europa auswirken werden. - Samuel Krähenbühl Europaweit herrscht derzeit noch ein relativ stabiles Preisniveau…

Marktpreise

Auf schweizerbauer.ch finden Sie jeden Freitag die aktuellen Marktpreise. Auf schweizerbauer.ch werden am Freitag jeweils die aktuellen Schlachtviehpreise publiziert. Alle Labelpreise (Woche 45) Andere Preise Direktvermarktungspreise (gültig ab 5. August…

Marktpreise

Die Produktion von Biomilch-Produkten nahm 2019 in Österreich weiter zu Im Jahr 2019 wurden die österreichischen Molkereien und Käsereien mit 584'974 t Biomilch beliefert. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem…

Marktpreise

Durch Dürren und Buschbrände hat sich der Trend zum Ausstieg aus der Milchproduktion zuletzt noch beschleunigt. In Australien haben die vermehrten Käufe der Konsumenten in Corona-Zeiten Versorgungsengpässe bei der Trinkmilch…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE