Montag, 8. März 2021
19.02.2021 07:39
Nestlé

Nestlé setzt auf Geschäft mit Fleischersatz

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Mit pflanzenbasierten Lebensmitteln will Nestlé den Markt neu beleben. Die Umsätze wachsen in zweistelligen Raten.

Für Nestlé ist das Geschäft mit pflanzenbasiertem Fleischersatz auf dem Papier ein kleiner Fisch: Der Nahrungsmittelkonzern setzt damit rund 200 Millionen Franken um, wobei die Umsätze mit starken zweistelligen Raten wachsen. Doch die Bedeutung des Geschäfts gehe weit darüber hinaus, sagte Nestlé-Chef Mark Schneider an einer Online-Investorenkonferenz am Donnerstag.

Mit den Zutaten könnten nämlich weitere Produkte erstellt werden, zum Beispiel Tiefkühlpizza mit pflanzenbasierten Belägen oder veganes Glacé, erklärte Schneider. Als jüngstes Beispiel nannte er die Lancierung von veganen Kitkat-Schokoladeriegeln. Inklusive solcher Produkte rede man schon eher über einen Umsatz von gegen 700 Millionen Franken.

Und auch das sei erst der Anfang: Pflanzenbasierte Produkte seien eine «einmal in einer Generation»-Chance, den Lebensmittelmarkt neu zu beleben.

4 Responses

    1. weisst du wieviel künstlich hergestellte produkte du schon gegessen hast? alle geschmacksverstärker, E- nummern, Färbungsmittel, Verdickungsmittel, Genveränderte Pflanzen, Crisp verfahren. Lab für Käse aus dem Labor. Raucharoma bei würsten, da wärst du schon lange verhungert, Keimhemmung bei Kartoffeln. Medikamente und Nahrungsergänzung

  1. Weg vom Fleisch, hin zu pflanzlicher Nahrung. So lösen wir auch die massiven Umweltprobleme unserer Landwirtschaft. Wie wärs, wenn die Selbstversorgung im pflanzlichen Bereich gestärkt würde, statt Futter für unser Nutzvieh anzupflanzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE