Freitag, 23. April 2021
12.02.2021 08:51
EU

Notierungen im Milchmarkt tendieren nach oben

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: aiz

Die Notierungen für Standard-Milchprodukte tendieren in der EU seit Jahresbeginn 2021 nach oben, das Vorjahresniveau wird aber meist noch unterschritten. Dies geht aus den jüngsten Zahlen der Milchmarkt-Beobachtungsstelle der EU-Kommission hervor.

Nach Angaben der Kommission lag die Notierung für Butter am 3. Jänner 2021 im EU-Schnitt bei 335 Euro (361 CHF)/100 kg, bis 7. Februar stieg sie kontinuierlich auf 354 Euro (382 CHF). Damit wurde die Vorjahreslinie noch um 2% unterschritten. Die Butter-Notierungen hatten im Frühjahr 2020 im Zuge der Corona-Krise deutlich nachgegeben und Mitte Mai mit 281 Euro (303 CHF) den tiefsten Wert des Jahres verzeichnet. Danach konnten sie sich wieder festigen, dieser positive Trend hielt bis November an.

Notierungen für Magermilchpulver deutlich verbessert

Magermilchpulver notierte in der EU zu Jahresbeginn 2021 bei 219 Euro (236 CHF)/100 kg und verzeichnete in den folgenden Wochen einen stetigen Anstieg. Am 7. Februar wurde ein mittlerer Preis von 234 Euro (252 CHF)/100 kg verzeichnet, gleichzeitig wurde das Vorjahresniveau um 10% verfehlt. Wie berichtet, waren die Magermilchpulver-Kurse 2020 im Zuge der Corona-Pandemie am stärksten abgestürzt. Mitte April wurde mit 191 Euro (206 CHF) der tiefste Wert des Jahres erreicht. Danach konnten sich die Preise wieder ein wenig erholen, und in der zweiten Jahreshälfte lagen sie relativ stabil zwischen 210 und 220 Euro (226-237 CHF).

Die EU-Notierung für Vollmilchpulver startete mit einem mittleren Wert von 271 Euro (292 CHF)/100 kg ins Jahr 2021. Danach erfolgte, mit einer kurzen Unterbrechung, eine Aufwärtsbewegung, und am 7. Februar wurde ein Wert von 286 Euro (308 CHF)/100 kg erreicht. Die Vorjahreslinie wurde damit um 7% unterschritten. Vollmilchpulver hatte zu Beginn der Corona-Pandemie ebenfalls deutlich rückläufige Notierungen verzeichnet, wobei die negative Preistendenz bis Ende April anhielt. Danach stabilisierten sich die Kurse bis Jahresende auf einem Niveau von etwa 270 Euro (291 CHF).

Die Notierung für Cheddar-Käse lag zu Jahresbeginn bei 309 Euro (333 CHF)/100 kg, verringerte sich Mitte Jänner geringfügig auf 308 Euro (332 CHF) und verharrt seither auf diesem Niveau. Der Vorjahreswert wird aktuell um 1% übertroffen. Die Cheddar-Preise blieben in der EU im Verlauf des vergangenen Jahres ausgesprochen stabil und bewegten sich meist um die 300 Euro (324 CHF)/100 kg.

Mehr zum Thema
Markt & Preise

Den Selbstversorgungsgrad mit Käse schätzt die EU-Kommission für 2021 stabil auf 113 %. - zvg Der Käsemarkt in der Europäischen Union ist seit Jahren ein Wachstumssegment und wird dies laut…

Markt & Preise

Zum Halba-Sortiment gehören Milchschokoladen sowie dunkle und weisse Kreationen. - Coop Coop hat heute eine neue Schokoladen-Marke präsentiert: «Halbe – Le Chocolatier Suisse». Damit will Coop laut eigenen Angaben in…

Markt & Preise

Für die Hefeherstellung ist Melasse ein entscheidender Rohstoff. - Anja Tschannen Vor einer Knappheit des Rohstoffes Melasse warnen die deutschen und europäischen Hefehersteller. Hintergrund ist laut des Europäischen Verbandes der…

Markt & Preise

Neue Spitze bei Coop ab 1. Mai 2021: Joos Suter, Verwaltungsratspräsident und Philipp Wyss, Vorsitzender der Geschäftsführung - Coop Die Delegierten der Coop-Gruppe Genossenschaft haben die im vergangenen Herbst angekündigten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE