12.10.2020 17:43
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Ackerbau
Blühstreifen ideal mehrjährig
Blühstreifen verbessern die Schädlingsbekämpfung auf angrenzenden Feldern um durchschnittlich 16 Prozent.

Blühstreifen haben einen erwiesenen Nutzen bezüglich Bestäubung und Schädlingsbekämpfung. Das haben Agroscope-Forscher anhand von 35 Studien an nordamerikanischen, europäischen und neuseeländischen Agrarökosystemen herausgefunden. 

Blühstreifen verbessern demnach die Schädlingsbekämpfung auf angrenzenden Feldern um durchschnittlich 16 Prozent. Während die untersuchten Hecken in der Schweiz ebenfalls zur Nützlingsförderung und Bestäubung beigetragen haben, war international kein klarer Einfluss auf die Schädlingsbekämpfung messbar. Der Grund könnte darin liegen, dass man bei Blühstreifen jene Pflanzenarten besser berücksichtigen  kann, die erwünschte Nützlinge effektiv fördern.

Mehrjährige Blühstreifen mit hoher Artenvielfalt können Bestäuberinsekten und deren Bestäubungsleistungen effektiver fördern. Der Nutzen ist nach drei Jahren am grössten. Solche Blühflächen scheinen ein besseres Nahrungsangebot und bessere Überwinterungs- und Nistmöglichkeiten zu bieten. So lassen sich im Laufe der Zeit Nützlingspopulationen aufbauen.

Die positiven Effekte auf die Bestäubung in den Kulturen waren nahe der Blühstreifen und Hecken am grössten und nahmen mit zunehmender Distanz ab.  Je mehr kleine Streifen miteinander vernetzt sind, desto stärker ist der positive Einfluss auf die Bestäubung.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE