9.09.2020 18:43
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Agrarpolitik
Bodenschonend: Mulchsaat boomt
Im Rahmen der Agrarpolitik 14–17 führte der Bund einen Beitrag ein, um die schonende Bodenbearbeitung zu fördern. Die bodenschonend bearbeitete Fläche vergrösserte sich laut dem Bundesamt für Landwirtschaft von 2015 bis 2019 um etwa 75 Prozent.

Sie belief sich 2019 für alle drei Saattechniken (Direktsaat, Mulchsaat und Streifensaat) auf 87'594ha, das sind 22 Prozent aller Ackerflächen und 32  Prozent der offenen Ackerfläche.

Die Mulchsaat nahm von 2015 bis 2019 um 93 Prozent, die Direktsaat um 36 Prozent und die Streifensaat um 29 Prozent zu. 2019 wurden 75 Prozent der bodenschonend bearbeiteten Fläche in Mulchsaat, 14 Prozent in Direkt- und 11 Prozent in Streifensaat angebaut. Der Anteil der Flächen, die bodenschonend und ohne Herbizide bearbeitet werden, betrug 2019 etwa 13 Prozent.

Bei allen drei Saattechniken wird immer öfter auf Herbizide verzichtet. Bezüglich der Kulturen wurden letztes Jahr 29 Prozent des in der Schweiz produzierten Weizens in Mulchsaat und 4 Prozent in Direktsaat angebaut. 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE