Sonntag, 14. August 2022
07.07.2022 09:32
Ackerbau

Dauerkulturen: Fräse für Umbruch

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sum

Wer sich als Landwirt für den Anbau einer Dauerkultur wie Chinaschilf entscheidet, muss bedenken, wie er diese nach etlichen Jahren möglichst umweltverträglich vom Acker entfernen kann. 

Im Projekt Gärrest-Umbruch haben Wissenschaftler des Technologie- und Förderzentrums (TFZ) in Straubing (D) untersucht, wie Dauerkulturbestände effektiv umgebrochen werden können. In den Versuchen führte der Einsatz der Fräse in Kombination mit Mais als Folgekultur zu den besten Ergebnissen.

Die Versuche wurden an Durchwachsener Silphie vorgenommen, Silphie gilt als konkurrenzfähiges Alternativsubstrat, das in Biogasbetrieben Einzug findet. Nach zehn bis zwanzig Jahren Nutzungsdauer können Ertragsrückgänge einen Umbruch sowie eine Rückführung der Fläche in die betriebliche Fruchtfolge erforderlich machen.

Zu diesem Zweck haben Wissenschaftler des TFZ fünfjährige Bestände auf Anbauflächen mit unterschiedlichen Bodenbearbeitungsgeräten wie Pflug, Grubber oder Fräse bearbeitet. Wie sich zeigte, konnten mit der Fräse die besten Ergebnisse erzielt werden: In den Folgekulturen trat nur wenig und konkurrenzschwacher Durchwuchs auf.

Der Einsatz von nicht selektiven Herbiziden vor dem Umbruch war damit nicht notwendig. Die Fräse schaffte es am besten, die knospenbildenden Strukturen zu schädigen. Wird als Folgekultur Mais gewählt, kann dieser den Durchwuchs durch seine Wuchshöhe und Beschattung zusätzlich unterdrücken. 

Mehr zum Thema
Pflanzen

Je mehr Bodenbegrünung in biologischen Weinbergen es gab, desto höher war die Insektendichte. - FiBL Forschende der Universität Bern haben untersucht, wie sich eine biologische, biodynamische und konventionelle Bewirtschaftung in…

Pflanzen

Gut bekommen ist den Zuckerrüben der warme und trockene Frühling. - zvg Gute Nachricht für die unter Druck stehende Schweizer Zuckerwirtschaft: Proberodungen von Ende Juli zufolge werden in diesem Jahr…

Pflanzen

Chasselas ist die in der Schweiz am weitesten verbreitete Weissweinsorte. Sie wird hauptsächlich in den Kantonen Waadt, Wallis, Genf sowie Neuenburg angebaut. - zvg Die seit 1925 im Forschungszentrum von…

Pflanzen

Goldgelbe Vergilbung bei Rebstöcken der Sorte Gamay. - Agroscope In der Walliser Gemeinde Fully sind Rebstöcke von der sogenannten Goldgelben Vergilbung befallen. Der Kanton rief am Mittwoch deshalb alle Walliser…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE