23.07.2018 10:27
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Ackerbau
«Den Pflug wieder schätzen»
Es gibt viele Massnahmen, die Fusarienbildung im Weizen zu vermeiden. Trotzdem kommt es immer wieder zu Infektionen.

In gewissen Regionen ist der Weizen dieses Jahr stark mit Mykotoxinen belastet. René Baechler vom Landicenter Broye FR bestätigt: «Von der Sammelstelle Cugy mussten wir drei Mal 20 Tonnen Weizen in die Biogasanlage führen, aus Payerne waren es zwei Mal 20 Tonnen.» 

Problematische Vorfrucht

Die Vernichtung des Lebensmittels Weizen auf diese Art macht Andreas Bürki von «BauernUnternehmen» betroffen. «Wir kennen alle Parameter, die zur Bildung von Mykotoxinen führen», betont er (siehe Kasten). «Wir wissen, dass Mais als Vorfrucht problematisch ist, wenn man auf die konservierende Bodenbearbeitung setzt und die Maisstoppeln nicht unterpflügt. Wir wissen, dass man während der Blüte vorbeugend Fungizide einsetzen kann, die die Fusarienbildung unterbinden – und trotzdem muss so viel Weizen entsorgt werden. Da läuft doch etwas falsch.» 

Alle würden von Nachhaltigkeit reden, ergänzt er, da passe es nicht dazu, Weizen in die Biogasanlage zu führen. Bürki fordert, dass die Agrarpolitik reagiert und Anbausysteme, die zu einem erhöhten Mykotoxinrisiko führen, nicht noch mit Beiträgen fördert. 

Zwischendurch pflügen 

Vielmehr müsse der Pflug, der sich seit Jahrhunderten bewährt habe, wieder wertgeschätzt werden – nicht immer, aber bei gewissen Konstellationen in der Fruchtfolge: «Gerade wenn Weizen auf Mais folgt, ist ein Pflugeinsatz sinnvoll und müsste vom Bund gefördert werden.»

Pflügen nach der Maisernte

Mykotoxine sind Gifte, die von Fusarienpilzen gebildet werden. Die Fusarien überwintern auf Ernterückständen. Der Pflugeinsatz nach Mais ist deshalb die wirksamste Massnahme, um einem Befall des Weizens vorzubeugen. In getreidestarken Fruchtfolgen, besonders bei Direktsaat, sollte Weizen nach Mais in der Fruchtfolge verhindert werden. Die Gefahr von Fusarien kann auch mit der Wahl wenig anfälliger Sorten reduziert werden. sum

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE