19.09.2019 16:49
Quelle: schweizerbauer.ch - khe/mgt
Kartoffeln
Die Herbst-Heros sind da
Die Haupternte der Kartoffeln hat begonnen. Trotz Kälte- und Hitzestress entwickelten sich die Knollen mehrheitlich gut. Das schreibt swisspatat in einer Mitteilung.

Die Haupternte der Kartoffeln hat begonnen und die Landwirte graben nun die Knollen aus dem Boden. Ungewaschen können die Kartoffeln an einem kühlen und dunklen Ort bis im nächsten Sommer gelagert werden.

Kartoffeln trotzten der Kälte und Hitze

Nachdem die Kartoffeln bei guten Witterungsbedingungen im Frühling zeitig gesetzt wurden, verzögerte das nasse und kalte Wetter im Mai das Wachstum. Kaum hatten sich die Pflanzen von der Kälte erholt, setzte ihnen der heisse Juli zu. Dank professioneller Bewirtschaftung und Bewässerung wuchsen die Knollen aber schliesslich in guter Qualität heran und werden nun geerntet und eingelagert, heisst es seitens swisspatat.

Werbung für die Kartoffel

Dank modernen Lagermöglichkeiten sind Kartoffeln aus der Schweiz das ganze Jahr erhältlich.  In der Küche sind sie vielseitig einsetzbar. Als Gschwellti, als süsser Kuchen oder als schnelles Restengericht.

Wer hats gewusst? Bei einem Insektenstich lindert der Saft der rohen Kartoffel den Juckreiz. Werden Sie von einer lästigen Wespe oder den immer noch schwirrenden Mücken gestochen, reiben Sie eine rohe Kartoffelscheibe über den Stich.

Wissenswertes zum Kartoffelanbau in der Schweiz: 

Dieses Jahr bauten 4200 Produzenten auf etwa 11‘000 Hektaren Kartoffeln an. Die Ertragserhebung des Branchenverbandes swisspatat zeigte, dass eine Gesamternte von rund 414'000 Tonnen zu erwarten ist, was einer normalen Ernte entspricht. Die Knollen werden noch bis etwa Ende Oktober von den Landwirten auf dem Feld geerntet. Die Verteilung, Einlagerung und Verarbeitung der Kartoffelernte ist jedes Jahr eine grosse logistische Herausforderung, welche die verschiedenen Akteure der Kartoffelbranche gemeinsam bewältigen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE