Montag, 18. Januar 2021
25.04.2016 16:52
Frankreich

F: Mehr Halmgetreide und Raps

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Die französischen Landwirte haben zur Ernte 2016 mehr Halmgetreide ausgesät als im Vorjahr. Wie der Statistische Dienst des Landwirtschaftsministeriums (Agreste) in seinem April- Bericht mitteilte, wurde der Anbau von Halmgetreide um schätzungsweise 1,7% auf 7,89 Mio. ha ausgedehnt.

Die Fachleute wiesen darauf hin, dass sowohl das Winter- als auch das Sommergetreide unter guten Bedingungen habe eingesät werden können. Agreste zufolge wurde das mit Weichweizen bestellte Areal imvierten Jahr in Folge vergrößert, und zwar um 1,2% auf
5,24 Mio. ha. Davon entfallen 5,22 Mio. ha auf Winterweichweizen.

Sehr viel stärker wurde die Aussaatfläche von Hartweizen – insbesondere Winterungen – von den französischen Landwirten ausgeweitet. Hier verzeichneten die Statistiker ein Plus von 11,1% auf 355’000 ha. Die mit Gerste insgesamt bestellte Fläche nahm ebenfalls zu, nämlich um 2,3% auf 1,81 Mio ha, wobei die Landwirte den Wintergerstenanbau um 4,6% auf etwa 1,37 Mio. ha ausdehnten, während sie die Sommergerstenfläche um 4,3% auf 441’000 ha verkleinerten.

Den Anbau von Triticale verringerten die Getreidebauern um 1,0 % auf etwa 365’000 ha. Im Vergleich dazu drillten die Landwirte 1% mehr Raps. Dessen Areal beläuft sich laut der aktuellen Schätzung auf 1,5 Mio. ha. Zum Maisanbau in diesem Jahr legte Agreste noch keine Zahlen vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE