Freitag, 18. Juni 2021
11.08.2016 17:42
Frankreich

F: Schlechte Getreide-Ernte bestätigt sich

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Die bisherigen Befürchtungen bezüglich der französischen Getreide-Ernte bestätigen sich. Gemäss einer vorläufigen Erntebilanz bricht die Weichweizen-Ernte um fast 30 Prozent ein.

Den Weichweizen-Ertrag schätzen die Agrarbehörde France Agri Mer sowie das Pflanzenbau-Institut Arvalis in der vorläufigen Erntebilanz auf 29,1 Millionen Tonnen, wie aiz.info berichtet. Das wären 11,8 Millionen Tonnen oder 29 Prozent weniger als letztes Jahr.

Auch bei der Wintergerste sieht die Lage nicht rosig aus. Gerechnet wird mit einem Rückgang um 7,8 Millionen Tonnen oder 22 Prozent. Ebenfalls zu klar tieferen Ernte-Erträgen wird es bei der Sommergerste sowie beim Hartweizen kommen.

Mehr zum Thema
Ackerbau

Man hofft bereits jetzt auf gute Ernten. - Doris Bigler In den meisten Regionen Australiens ist die neue Anbausaison 2021/22 für Winterfrüchte mit ausreichend Niederschlägen gestartet, so dass die Farmer…

Ackerbau

Der Entscheid können weitreichende Folgen haben, warnen die NGO. - Doris Grossenbacher Das Europäische Patentamt (EPA)hat am Dienstag eine Beschwerde von NGO gegen ein Patent der Firma Carlsberg auf Braugerste…

Ackerbau

Zurzeit ist eine kleine Menge Frühkartoffeln verfügbar. - zvg Aktuell werden in der Schweiz kleine Mengen an Frühkartoffeln gegraben. Deren Qualität ist gut. Kartoffelbestände entwickelten sich in den letzten Wochen…

Ackerbau

Themenbild Kartoffeln. © Heinz Röthlisberger - Heinz Röthlisberger An der virtuellen Mitgliederversammlung der Vereinigung Schweizerischer Kartoffelproduzenten (VSKP) wurden alle statutarischen Geschäfte gutgeheissen. Zu Beginn der Veranstaltung wies VSKP-Präsident Ruedi Fischer…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE