1.05.2019 11:55
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Frankreich
F: Weitere Zuckerfabriken vor Aus
In Frankreich werden wahrscheinlich weitere Produktionskapazitäten für Zucker abgebaut. Die Genossenschaft Cristal Union hat Mitte April angekündigt, die Schliessung von Zuckerfabriken in Bourdon und Toury sowie die teilweise Stilllegung des Verpackungsstandortes Erstein zu prüfen.

Ziel sei es, vor dem Hintergrund der schwierigen Lage nach dem Ende der Quoten die wirtschaftliche Stabilität nachhaltig zu sichern. Das Unternehmen will für die Fabriken ausdrücklich auch alternative Lösungen und den Verkauf in Betracht ziehen.

Rübenanbau gefährdet

Medienberichten zufolge gibt es für den Standort in Bourdon bereits Überlegungen, das Werk an die Beschäftigten zu veräussern. Nach den Worten von Cristal-Union-Vorstandschef Alain Commissaire ist die dortige Fabrik mit 75 Mitarbeitern durch die Lage im Zentralmassiv „sehr isoliert“. Daher sei bei Einstellung der Produktion an diesem Standort auch mit dem Ende des Rübenanbaus in dieser Region zu rechnen.

Die Schliessung des südlich von Paris gelegenen Werkes in Toury werde hingegen aufgrund der nahegelegenen weiteren Produktionsstandorte kaum dauerhafte Auswirkungen auf die 130 Beschäftigten und den Rübenanbau haben. Die Umstrukturierung bei der Zuckerverpackung im elsässischen Erstein würde laut Commissaire zwischen 30 und 40 Beschäftigte betreffen.

Rübenbauern warnen

Der Verband der Rübenerzeuger (CGB) warnte Cristal Union davor, die französischen Zuckerproduktionskapazitäten „zu amputieren“ und eines der ältesten Rübenanbaugebiete zu zerstören. Die Genossenschaft habe die Pflicht, ihre Mitglieder zu unterstützen. Laut CGB hat das Werk in Toury eine Produktionskapazität von mehr als 150'000 t.

Die Zuckerfabrik in Bourdon wurde den Verbandsangaben zufolge bereits 1835 gegründet und ist damit die älteste des Landes. Der Standort verfüge über eine Kapazität von 70'000 t und erlaube mehr als 420 Landwirten den Rübenanbau, der in der Region auch für die Tierernährung eine „zentrale Rolle“ einnehme.

Rübenanbau im Calvados vor dem Aus

Bereits im Februar hatte die Südzucker-Tochter Saint Louis Sucre angekündigt, die Zuckererzeugung im Jahr 2020 an zwei der vier Standorte in Frankreich einzustellen, um die Produktionskapazitäten an die Nachfrage des europäischen Marktes anzupassen. Betroffen sind die Werke in Cagny im Département Calvados sowie in Eppeville im Département Somme. Von insgesamt 723 Arbeitsplätzen sollen gut 130 abgebaut werden.

Zumindest im Département Calvados sind drastische Auswirkungen für die Rübenbauern zu befürchten, denn das betreffende Werk ist ihre einzige Absatzmöglichkeit. Laut dem Branchendienst „Pleinchamp“ arbeiten die betroffenen Landwirte an beiden Standorten bereits an Übernahmeplänen. Frankreichs grösste Zuckerhersteller Tereos versicherte derweil, keinerlei Betriebsschliessungen zu planen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE