Montag, 30. November 2020
09.07.2016 11:00
Kartoffeln

Frühkartoffelernte bleibt heikel

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: big

Obwohl die Frühkartoffelfelder in den letzten Tagen wieder befahren werden konnten, bleibt die Ernte anspruchsvoll.

Die Böden sind nach wie vor nass und die Krautfäulesituation sehr angespannt. Swisspatat fordert die Produzenten auf, dem Pflanzenschutz trotz des warmen Wetters die notwendige Aufmerksamkeit zu schenken. Wie üblich während der Ferienzeit, melden die Grossverteiler einen schleppenden Verkauf.

Seit 1. Juli 2016 sind im Produzentenrichtpreis für  Früh- und Speisekartoffeln nebst den Branchenbeiträgen der Produktion (1.20 Fr./100 kg) neu auch jene der Verteiler (0.15 Fr./100 kg) enthalten. Der Produzentenrichtpreis wird dazu um  0.15 Fr./100 kg erhöht, und bei der Abrechnung werden neu  1.35 Fr. statt 1.20 Fr./100 kg abgezogen. Der Nettopreis für die Produzenten bleibt folglich gleich, wird aber neu als 100-kg-Preis angegeben.

Damit die Qualität am Verkaufspunkt weiterhin gewährleistet ist, ist der Erntezeitpunkt mit den Abnehmern abzusprechen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE