7.10.2017 16:05
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Grossbritannien
GB: Mehr Getreide geerntet
Die Landwirte im Vereinigten Königreich haben in diesem Jahr mehr Weizen und Gerste vom Feld geholt als 2016. Wie das Londoner Landwirtschaftsministerium (DEFRA) im Rahmen seiner ersten Ernteschätzung mitteilte, dürfte sich 2017 die Weizenproduktion auf 15,16 Millionen Tonnen belaufen.

Das wären 780'000 Tonnen oder 5,4 % mehr als im Vorjahr. Gemessen am Fünfjahresmittel von 2012 bis 2016 mit 14,5 Millionen Tonnen würde die diesjährige Weizenernte leicht überdurchschnittlich ausfallen und das Mittel um 4,6 % übertreffen.

Der Anstieg der Produktion ist den höheren Hektarerträgen zu verdanken, denn die Anbaufläche ging insgesamt etwas zurück, so in England um rund 2 % und in Nordirland um 3 %. Noch stärker als bei Weizen wird der Schätzung zufolge das Ernteplus bei Gerste ausfallen.

Das Druschergebnis soll 2017 bei 7,36 Millionen Tonnen liegen und damit um 705'000 Tonnen oder 10,6 % höher als 2016 ausgefallen sein. Das Fünfjahresmittel von 6,70 Millionen Tonnen würde mit diesem Ergebnis um fast 10 % übertroffen. Im Gegensatz zu Weizen hatten die Erzeuger den Anbau von Gerste im Vorjahresvergleich ausgedehnt. Detailliertere Zahlen zur Getreideernte will das Ministerium in dieser Woche veröffentlichen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE