9.10.2019 12:55
Quelle: schweizerbauer.ch - bki
Getreide
Getreide: Migros will umstellen
Der Zürcher Bäcker Fredy Hiestand verwendet seit diesem Jahr in seiner Firma Fredy’s nur noch Getreide, das ohne Pflanzenschutzmittel angebaut wurde. Die Migros will bis 2040 nur noch Brot aus nachhaltigen Rohstoffen produzieren.

Gemäss «Tages-Anzeiger» übernehme Fredy’s den Aufpreis für dieses Getreide vollständig und bezahle insgesamt 15 Franken mehr pro 100 Kilogramm. Auch die Migros wolle in ihrer Bäckerei Jowa in Zukunft nur noch «100 Prozent nachhaltige Rohstoffe» verwenden.

Gegenüber dem «Schweizer Bauer» bestätigte Migros, dass bis in 20 Jahren bei der Brotproduktion nur noch Getreide verwendet werden soll, bei dessen Anbau auf jegliche Art von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln verzichtet wurde. In einem gemeinsamen Projekt mit der ETHZ, der Hafl und IP-Suisse testet Migros, wie sich Weizen ohne den Einsatz von Fungiziden, Insektiziden und Herbiziden anbauen lässt. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE