10.06.2016 14:40
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/Videos:gro
Biolandbau
Jät-Roboter verblüffte
Der Bio-Ackerbautag wurde bereits zum 5. Mal durchgeführt. Rund 1‘500 Personen sind am Donnerstag ins zürcherische Brütten gereist und haben sich über Anbautechnik, neue Sorten und die Marktentwicklung informiert. Auf grosses Interesse stiess der Jät-Roboter. Mit Videos und Bildstrecke

Der diesjährige Ackerbautag fand auf dem Hof von Ladina und Urs Knecht statt. Der Biomarkt im Ackerbau lässt immer noch Wachstum zu. Auch deshalb reisten nicht weniger als 1500 Personen nach Brütten. An zwölf Posten erläuterten Berater und Praktiker Informationen zu neuen Biosorten und Mischkulturen. Zudem brachten verschiedene Aussteller den Besuchern ihre Produkte näher.

„Star“ des Bio-Ackerbautages war der solarbetriebene Jät-Roboter von Eco Robotix Er ist noch in der Entwicklungsphase und kommt voraussichtlich Anfang 2017 auf den Markt.

Das 130-kg-schwere Gerät zerstört Unkräuter mit zwei kleinen, kameragesteuerten Fräsen. Es arbeitet selbständig in Wiesen und Reihenkulturen und schafft unter idealen Bedingungen 3 Hektaren pro Tag.

Urs Brändli, Präsident von Bio Suisse, ist von der Wichtigkeit des Bio-Ackerbautages überzeugt: „Damit die neuesten Erkenntnisse in der Branche ankommen und wir uns weiter entwickeln können, braucht es Plattformen wie den Bio-Ackerbautag.“ Organisiert wurde der Anlass von Bio Suisse, dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), der Sativa AG und dem Strickhof.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE