18.06.2018 16:14
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
Massive Ernteausfälle befürchtet
Aufgrund der anhaltenden Dürre vor allem im Osten Deutschlands befürchten die Bauern massive Ernteausfälle. Verbände fordern Unterstützung durch die Bundesländer.

Die Präsidenten der Landesbauernverbände in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Brandenburg forderten am vergangenen Mittwoch nach einem gemeinsamen Treffen die Landwirtschaftsminister der ostdeutschen Länder auf, sich bei der kommenden Agrarministerkonferenz (AMK) für ein Programm zur nationalen Notstandsbeihilfe einzusetzen. 

Hilfsmassnahmen gefordert

Bereits mit der Bodenbearbeitung nach der Ernte und der Aussaat des Wintergetreides fielen die Kosten für die Ernte 2019 an. Hier sei schnelle Hilfe nötig, betonte der Präsident des Sächsischen Landesbauernverbandes (SLB), Wolfgang Vogel. Da ein solches Programm der Notifizierung durch Brüssel bedürfe, führe jeder weitere Zeitverzug zu Liquiditätsengpässen in den betroffenen Betrieben. Die Politik dürfe die heimischen Landwirte mit den Folgen der diesjährigen Wetterkapriolen nicht alleine lassen, ergänzte der Präsident des Thüringer Bauernverbandes (TBV) Dr. Klaus Wagner. 

In einer gemeinsamen Presseerklärung forderten der Bauernverband Sachsen-Anhalt und der Bauernbund Sachsen-Anhalt (BBS) die Landwirtschaftsministerin des Bundeslandes, Prof. Claudia Dalbert, auf, Hilfsmassnahmen für die von der Trockenheit betroffenen landwirtschaftlichen
Betriebe vorzubereiten und mit den Verantwortlichen der Landesregierung und mit den ebenfalls betroffenen Ländern abzustimmen.

Programm zur Liquiditätssicherung

Der Präsident des Landesbauernverbandes, Olaf Feuerborn, rechnet mit Ernteausfällen und Minderungen, die weit über das Wetterrisiko hinausgingen, mit denen die Landwirtschaft „gewohnt ist zu leben“. Als mögliche Hilfsmassnahmen schlug BBS-Präsident Jochen Dettmer vor, Steuerforderungen auszusetzen, Liquiditätsdarlehen zu gewähren und Beratungshilfe zu geben. 

Unterdessen reagierte Dalbert und sagte die Prüfung möglicher Steuerstundungen und anderer Steuererleichterungen zu. Ausserdem habe man die Landwirtschaftliche Rentenbank gebeten, das Programm zur Liquiditätssicherung für betroffene Betriebe zu öffnen. Aber auch auf Niedersachsen wirkt
sich die Trockenheit aus. Nach Angaben von Landvolkpräsident Albert Schulte to Brinke leiden neben Getreide auch Zuckerrüben, Kartoffeln und Mais unter dem Wassermangel.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE