Montag, 18. Januar 2021
22.06.2017 18:00
Österreich

Millionenschäden wegen Trockenheit

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

In Österreich hat die aktuell anhaltende Trockenheit bereits Schäden in der Höhe von 100 Millionen Euro in der Landwirtschaft verursacht.

Insbesondere Brotgetreide und das Grünland seien von der Dürre betroffen, teilt die Österreichische Hagelversicherung (HV) mit. Zusammen mit Frost-, Überschwemmungs- und Hagelschäden liegt der Gesamtschaden in Österreich dieses Jahr bei bisher 150 Millionen Euro.

„Einmal mehr wird wieder deutlich, dass die Landwirtschaft von derartigen Wetterextremen als erste und am stärksten betroffen ist. Angesichts dieser Katastrophe sieht man, dass jeder Quadratmeter Boden in Österreich geschützt gehört, ansonsten gefährden wir à la longue die Versorgung Österreichs mit heimischen regionalen Lebensmitteln“, sagte Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der HV, laut Mitteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE