17.06.2014 13:59
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Boden
Nationalrat will nationales Kompetenzzentrum Boden
Der Bundesrat soll die Grundlagen für ein nationales Kompetenzzentrum zur Sammlung von Informationen über den Boden vorlegen. Der Nationalrat hiess am Dienstag eine Motion mit 93 zu 92 Stimmen unter Stichentscheid des Präsidenten gut.

Stefan Müller-Altermatt (CVP/SO) kritisierte, in der Schweiz diskutiere man breit über die Raumplanung, nicht aber über den Boden und dessen Beschaffenheit. Doch gerade das sei wichtig etwa im Hinblick auf die Ernährung, die Biodiversität oder den Unwetterschutz. Zentrale Daten dazu lägen nicht vor, die entsprechenden Fragen würden vielmehr 26 Mal in allen Kantonen gestellt.

Umweltministerin Doris Leuthard räumte ein, dass der Boden und seine Beobachtung angesichts von Belastung, Versiegelung oder Verdichtung an Bedeutung gewonnen hat. Bundesseits sei der Boden kein Stiefkind. So habe das Bundesamt für Statistik Daten über Bodennutzung und Bodenbedeckung.

Die Bodenbelastung werde an etwa 100 Messorten erhoben. Vorhandene Bodeninformationen von früheren Kartierungen würden zusammengeführt. Letztlich sei ein nationales Bodenzentrum auch eine Kostenfrage. Angesichts der anstehenden Herausforderungen gebe es kaum Spielraum für neue Aufgaben.

Da die Abstimmung ein Patt von 92 zu 92 ergab, fällte Nationalratspräsident Ruedi Lustenberger (CVP/LU) den Stichentscheid. Anschliessend gratulierte er Müller-Altermatt zum Geburtstag und fügte an: «Das präsidiale Geschenk haben Sie erhalten». Der Vorstoss geht an den Ständerat.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE