Freitag, 5. März 2021
29.04.2013 13:41
Tritordeum

Neue Weizen-Gerste-Kreuzung lanciert

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE/sum

Eine neue Kreuzung aus Weizen und Gerste, das sogenannte Tritordeum, ist nach mehr als 30-jähriger Entwicklungszeit nun vom spanischen Unternehmen Agrasys auf den Markt gebracht worden.

Die Kreuzung aus südamerikanischer Wildgerste und Hartweizen zeichnet sich laut Agrasys durch eine grosse Robustheit, etwa hinsichtlich Schädlingen, Trockenheit und Hitze, aus. Ferner sei Tritordeum wegen seiner Inhaltsstoffe interessant für die menschliche Ernährung. Die neue Getreideart sei besonders reich an Proteinen, Ballaststoffen und Mineralien. Daneben liefere sie zehn Mal mehr Lutein als Weizen. Der Gehalt an Gluten sei dagegen deutlich niedriger. Tritordeum entstand bereits 1977 mittels klassischer Züchtungsmethoden  und wurde seither weiterentwickelt. Im Jahr 2006 erwarb Agrasys die Vermarktungsrechte. Mittlerweile wurden zwei Linien der neuen Kreuzung unter den Namen Aucan und Bulel vom EU-Sortenamt registriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE