Donnerstag, 18. August 2022
30.06.2022 10:01
Unwetter

Ö: Landwirtschaft bangt um ihre Ernte

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: aiz

«Zum wiederholten Mal binnen weniger Tage haben heftige Unwetter speziell die Bauern massiv getroffen. Alleine durch die Gewitter am 27. Juni entstand der oberösterreichischen Land- und Forstwirtschaft ein Schaden von rund 6,5 Mio. Euro. 

Auch einzelne Gemeinden und Haushalte sind stark betroffen», erklärt Agrar- und Feuerwehr-Landesrätin Michaela Langer-Weninger in einer Aussendung.

16.000 ha geschädigt

Besonders betroffen waren dieses Mal Teile der Bezirke Kirchdorf, Steyr, Linz, Urfahr, Freistadt und Perg. Dabei wurden Ackerkulturen (Getreide, Mais & Co.), Obstbau sowie Grünland auf einer Fläche von rund 16.000 ha geschädigt. «Es ist vernichtend zu sehen, wie einem so kurz vor der Ernte die geleistete Arbeit der letzten Monate vernichtet wird», zeigt sich Langer-Weninger betroffen und ergänzt: «Als Landwirtin weiß ich, was alles an harter Arbeit daran hängt. Gleichzeitig ist es auch gut zu wissen, dass es genau für solche Situationen Stellen gibt, bei denen man sich Hilfe und Unterstützung holen kann.»

Verlass auf die Feuerwehren

«Besonders bedanken möchte ich mich bei allen Feuerwehrfrauen und -männern, die wieder einmal bis in die späten Morgenstunden wertvolle, ehrenamtliche Dienste vollbracht haben», dankt die Feuerwehr-Landesrätin allen Einsatzkräften. Insgesamt waren bei annähernd 200 Einsätzen 77 Wehren mit rund 1.200 Männern und Frauen im Einsatz.

Zivilschutz informiert

«Durch die Klimaveränderung müssen wir vermutlich künftig mit einem vermehrten Unwetterrisiko rechnen. Daher rate ich jedem Haushalt dringend, bestmögliche Selbstvorsorge zu treffen», appelliert Langer-Weninger und verweist auf die präventive Arbeit des Oberösterreichischen Zivilschutzverbandes.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Holzheizungen sind wegen der massiv gestiegenen Kosten für Gas und Heizöl gefragt. - Viessmann Group Der Run auf alternative Heizsysteme wie Holzheizungen hält in der Schweiz an. Dies hält die…

Pflanzen

Laut Schätzungen bestehen die europäischen Wälder im Schnitt zu etwa 4 % aus nichtheimischen Bäumen. - taskforceholz Im Rahmen des internationalen Projektes "Alptrees" unter der Leitung des Bundesforschungszentrums für Wald…

Pflanzen

Welche Bäume werden in Zukunft noch fit sein? - taskforceholz Mit einer Baumarten-Ampel unterstützt das österreichische Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) die Waldbesitzer bei der Auswahl klimafitter Bäume.  Die Baumarten-Ampel steht…

Pflanzen

Um die Versorgung mit Rohholz sicherzustellen, sind aus der Sicht von WaldSchweiz weitere Preiserhöhungen unerlässlich. - Serge Duperrex Diese Woche wurde die Forststatistik 2021 veröffentlicht. Diese brachte zutage, dass die…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE