Montag, 25. Januar 2021
04.06.2019 08:05
Russland

Russen setzten auf Raps

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: aiz

In Russland wächst das Interesse der Landwirtschaft an der Produktion von Raps, berichtet die Fachzeitschrift „Agroinvestor“ unter Berufung auf Marktexperten. Nach Abschluss der jetzt zu Ende gehenden Frühjahrsbestellung dürfte die Gesamtfläche zur diesjährigen Ernte (Sovecon) etwa 1,7 Mio. ha betragen – gegenüber gut 1,58 Mio. ha im Vorjahr – und somit die Erzeugung auf rund 2,3 Mio. t um 0,3 Mio. t steigen, schätzt das Moskauer Consulting- und Forschungszentrum für Agrarökonomie.

Die Anbaufläche könnte eine Höhe von 1,72 Mio. ha erreichen, vor allem dank der Ausweitung am Ural und in Sibirien, erklärt das Forschungsinstitut für Agrarmarktkonjunktur (IKAR). Neben den steigenden Marktpreisen 2018 für Raps um 11% auf einen Jahresdurchschnitt von 23.400 Rubel (Rbl) je t (358,13 Franken) und Rapsöl um 18,5% auf 49.300 Rbl je t (754,04 Franken) hätten sich auf die Produktionsrentabilität auch die zuletzt hohen durchschnittlichen Flächenerträge positiv ausgewirkt, erklärte ein IKAR-Vertreter. So erreichten diese 2017 einen bisherigen Höchststand von 18,6 dt je ha und fielen im vergangenen Jahr mit 16,1 dt je ha am zweithöchsten aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE