6.08.2018 17:56
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Trockenheit
Trockenheit: Bauern versichern mehr
Wegen der Trockenheit erwartet die zuständige Versicherung bis zu 1000 Schadenmeldungen mit versicherten Schäden «im tiefen zweistelligen Millionenbereich». Denn immer mehr Bauern schliessen eine Versicherung gegen Trockenheitsschäden ab.

Im Rahmen der umfassenden Ernteversicherung für Ackerkulturen der Schweizer Hagel können Ackerbaubetriebe neben den Risiken Hagel, Sturm, Blitz/Brand, Erdbeben, Starkregen, Schneedruck, Überschwemmung, Auswuchs, Erdrutsch und Wiederherstellung des Kulturlandes auch das Risiko Trockenheit absichern.

12 Prozent der offenen Ackerfläche versichert

Mittlerweile haben 1330 Ackerbaubetriebe mit einer Fläche von über 30'000 Hektaren und einem Gegenwert von über 100 Millionen Franken diese umfassende Ernteversicherung abgeschlossen, wie die Schweizerische Hagel-Versicherungs-Gesellschaft am Montag mitteilte. Dies entspreche rund 12 Prozent der offenen Ackerflächen der Schweiz.

Allerdings gebe es grosse Unterschiede von Kanton zu Kanton, heisst es weiter. Im Kanton Waadt sind beispielsweise bereits 35 Prozent der offenen Ackerflächen gegen Trockenheit versichert. Zudem kann für das Grasland seit 2016 im Rahmen einer spezifischen Ernteversicherung auch das Risiko Trockenheit mittels eines Referenzindexes abgesichert werden. Dieses Produkt wurde im laufenden Jahr schon von rund 90 Graslandbetrieben mit einer Fläche von 2200 Hektaren und einem Gegenwert von rund 5 Millionen Franken gezeichnet.

Anspruchsvolles Risiko

Die Schweizer Hagel als Partnerin der Landwirtschaft für die Absicherung von Wetterextremen hatte infolge der sich abzeichnenden Klimaerwärmung bereits 2009 erste Versuche mit dem Absichern von Trockenheitsschäden begonnen. Obwohl Trockenheit versicherungstechnisch anspruchsvoll sei - Dürreperioden treffen oft alle Kulturen von ganzen Regionen/Ländern - konnte dieses Risiko im Versicherungsangebot fest integriert werden, wie es weiter heisst.

Die Schweizerische Hagel-Versicherungs-Gesellschaft, eine Genossenschaft, wurde 1880 gegründet. Sie versichert nach eigenen Angaben die landwirtschaftlichen Kulturen von rund 30'000 schweizerischen Landwirtschaftsbetrieben mit einem Gegenwert von rund 2 Milliarden Franken. Sie bietet umfassende Ernteversicherungslösungen zum Schutz gegen Ertragsausfälle infolge von Hagel- und weiterer Elementarschäden. Als Genossenschaft schüttet sie Überschüsse ihren Mitgliedern in Form von Prämienrückvergütungen aus.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE