7.02.2019 14:21
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
Forschung
Video: So werden Böden erforscht
Die Lysimeter von Agroscope dienen der Erforschung des Wasser- und Stoffhaushaltes landwirtschaftlich genutzter Böden. Lysimeter sind mit natürlich gewachsenem Boden gefüllte Gefässe, an deren Unterseite das versickernde Bodenwasser aufgefangen werden kann.

In erster Linie geht es dabei um die Nährstoffverlagerung mit dem Sickerwasser (Stichwort: Nitratauswaschung) sowie um den Wasserverbrauch landwirtschaftlicher Kulturen. Mittels Lysimeter können systematische Untersuchungen unter definierten Bedingungen durchgeführt werden.

Agroscope betreibt zwei Anlagen mit Grosslysimetern: Im Jahr 2008 wurde am Standort Zürich-Reckenholz eine neue Lysimeteranlage mit 72 monolithischen Gefässen gebaut, weiterhin gibt es am Standort Zürich-Reckenholz eine Anlage seit 1980 mit 12 Gefässen. Am Standort Tänikon wurde von 1998-2013 eine Anlage mit 9 Feldlysimetern betrieben. Die Lysimeteranlage der ETH am Standort Eschikon mit 4 Gefässen wurde von uns zwischen 2008 und 2012 für einen Auswaschungsversuch unter Grasland genutzt. Die Anlage am ehemaligen Standort Bern-Liebefeld mit 64 Gefässen wurde 2009 stillgelegt.

Wie die Lysimeter betrieben werden und wie diese den Bauern helfen können, wird im Video von Agroscope gezeigt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE