25.08.2020 18:24
Quelle: schweizerbauer.ch - Peter Imhof, Schweizer Zucker AG
Zuckerrüben
Zuckerrüben legten gut zu
Die Witterung der letzten vier Wochen war geprägt von Hitzewellen und regional teils starken Gewittern. Trotz nicht optimaler Bedingungen war der Ertragszuwachs bei den Zuckerrüben überdurchschnittlich.

 An den im Osten berücksichtigten Wetterstationen wurden etwas höhere Niederschlagsmengen gemessen. Insgesamt bleiben die seit dem 1. April gemessenen Niederschläge deutlich unter dem fünfjährigen Durchschnitt.

Trotz der nicht optimalen Bedingungen war der durchschnittliche tägliche Ertragszuwachs mit 960kg/ha im Westen und 1080kg/ha im Osten überdurchschnittlich, dies dank der in der ersten Proberodung ermittelten hohen Blattmasse. Insbesondere im Westen sind jedoch die Unterschiede bei den einzelnen Parzellen gross. Bei stark von der Vergilbung betroffenen Probestellen war der Ertragszuwachs unterdurchschnittlich.

Die gemessenen Erträge von 69,1t/ha im Westen und 76,1t/ha   im Osten sind ähnlich wie im Vorjahr. Die Zuckergehalte haben sich in den letzten Wochen unwesentlich verändert. Aufgrund der Vergilbung musste dieses Resultat im Westen erwartet werden, eher überraschend ist jedoch der leichte Rückgang im Osten. In beiden Regionen sind die Werte wesentlich höher als noch vor Jahresfrist.

Aufgrund der vorliegenden Ergebnisse dürfen für die kommende Ernte im Vergleich zu den Vorjahren überdurchschnittliche Erträge bei unterdurchschnittlichen Zuckergehalten erwartet werden. In Frauenfeld beginnt die Verarbeitung der Biorüben am 18.September. Die Lieferungen der konventionellen Rüben starten um den 5. Oktober. In Aarberg ist der Kampagnenstart am 24. September.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE