Samstag, 17. April 2021
11.01.2021 14:00
Wirtschaft

Bühler forscht an Fleischersatz-Technologien

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: awp/blu

Der Ostschweizer Anlagenbauer Bühler forscht gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) an Produktionstechnologien für Fleischersatz. Die beiden Unternehmen gaben am Montag eine strategische Partnerschaft bekannt.

Mit der Kooperation wollten die beiden Partner die Forschung beschleunigen und neue Lösungen für eine nachhaltige Proteinproduktion entwickeln, hiess es im Communiqué. Neue nachhaltige pflanzenbasierte Proteine wirkten sich deutlich weniger auf die Umwelt aus und beanspruchten weniger Land.

Dabei sei die sogenannte Extrusion eine der Schlüsseltechnologien. Durch Nassextrusion etwa liessen sich aus pflanzlichen Proteinen Lebensmittelprodukte mit einer ähnlichen Struktur wie Fleisch herstellen. In diesem Technologiebereich sei Bühler marktführend.

Um die Bedürfnisse der wachsenden Weltbevölkerung zu erfüllen, müssten im Jahr 2050 mehr Lebensmittel auf 35% weniger Anbaufläche produziert werden, schreibt Bühler. «Mit einem zusätzlichen Proteinbedarf von 250 Millionen Tonnen pro Jahr steigt der Druck, Alternativen zu tierischen Proteinen zu finden», heisst es weiter.

Neue nachhaltige pflanzenbasierte Proteine wirkten sich deutlich weniger auf die Umwelt aus, beanspruchten weniger Land und hätten einen geringeren CO2-Abdruck als die Wertschöpfungskette von Fleisch. «Daher ist es unerlässlich, alternative und noch nicht ausgeschöpfte Proteinquellen zu finden und effiziente Technologien zu entwickeln, um diese in attraktive, marktfähige Produkte umzuwandeln», heisst es in der Mitteilung.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Hauptsitz Syngenta Basel - Syngenta Die Syngenta Group hat im Geschäftsjahr 2020 Umsatz und Betriebsgewinn gesteigert. Die Gruppe habe die Herausforderungen der Coronakrise erfolgreich gemeistert, heisst es in einer Mitteilung…

Pflanzen

Syngenta Hauptsitz in Basel - Syngenta Der Agrochemiekonzern Syngenta hat 2020 den Umsatz gesteigert und den Gewinn knapp gehalten. Das Wachstum bei der Basler ChemChina-Tochter wurde von beiden Geschäftsbereichen getragen…

Pflanzen

Doris Grossenbacher Blacken können laut dem «Pflanzenschutz aktuell» des Strickhofs jetzt ausgestochen werden. Für die chemische Bekämpfung – Einzelstock- und Flächenbehandlung – müssen die Blacken neue, grüne Blätter gebildet haben,…

Pflanzen

Die Blacken werden per Drohne fotografiert und die Rohdaten über 5G-Datenverbindungen in die Cloud geladen. Dort werden sie in Echtzeit analysiert und identifiziert. Die Ergebnisse werden zurück auf den Acker…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE