Sonntag, 27. November 2022
24.09.2022 09:33
Obst

Die beliebtesten Äpfel der Schweiz

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Renate Hodel, LID

Am Tag des Apfels feiert die Schweiz die Lieblingsfrucht der Schweizer Bevölkerung. Über 1’000 Apfelsorten gibt es in der Schweiz – manche sind bereits mehrere hundert Jahre alt, andere erst ein paar Jahrzehnte.

Der Apfel ist mit einer Fläche von knapp 3’700 Hektaren die meistangebaute Frucht in der Schweiz. Er ist ausserdem die beliebteste Frucht der Schweizerinnen und Schweizer.

Ganze 15 Kilogramm pro Kopf essen sie jährlich. Dieses Jahr konnten frische Äpfel rund sechs Tage früher genossen werden als üblich.

Denn die guten Wetterbedingungen beschleunigten den Reifungsprozess. Die Ernte ist zurzeit auf ihrem Höhepunkt und dauert noch bis Ende Oktober.

Alte Apfelsorten, die in Vergessenheit gerieten

Sie heissen Albrechtsapfel, Marmorapfel, Berner Rose oder Goldparmäne – und unter anderem Pro Specie Rara bemüht sich darum, dass diese traditionellen und seltenen Sorten wieder in den Ladenregalen zu finden sind. Zusammen mit dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und Detailhändlerin Coop wurde vor ein paar Jahren ein Projekt lanciert, mit denen der Anbau dieser alten Sorten gefördert werden soll.

Das Projekt habe sich in den letzten Jahren von der Produktionsmenge her auf einem Niveau stabilisiert, welches der Marktnachfrage entspreche, erklärt Gertrud Burger von Pro Specie Rara. So fänden die alten Apfelsorten bei den Konsumentinnen und Konsumenten zwar Anklang, trotzdem habe Coop das Angebot an alten Apfelsorten in den letzten Jahren in der gesamten Schweiz aber leicht reduziert und biete nun übers ganze Jahr hinweg 10 Pro-Specie-Rara-Apfelsorten an: «Coop setzt auf die beliebtesten und hinsichtlich Resistenz sowie Lagerfähigkeit geeignetsten Sorten», sagt Mediensprecherin Melanie Grüter.

«Da das Angebot bei den beiden alten Sorten ‹Sauergrauech› und ‹Glockenapfel› am grössten ist, werden diese auch am meisten konsumiert», ergänzt Gertrud Burger von Pro Specie Rara.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Wirkung von Glyphosat-Behandlungen gegen Altunkräuter in einer abgefrorenen Winterzwischenfruchtlfl Der umstrittene Herbizid Glyphosat darf in der EU ein Jahr länger genutzt werden als bislang vorgesehen. Die EU-Kommission werde entscheiden, die…

Pflanzen

Glyphosat wird ausschliesslich über die grünen Pflanzenteile aufgenommen, mit dem Saftstrom in der Pflanze verteilt und wirkt auf die Chloroplastenbildung in den Pflanzenzellen. Der Wirkstoff dringt innerhalb von einer Stunde…

Pflanzen

Die Verbindung von Weinreben und Bäumen ist eine jahrtausendealte Praxis, die vermehrt zurückkehrt. Hier sollen die Bäume insbesondere Bodenerosion vorbeugen und dafür sorgen, dass der Hang stabil bleibt.Renate Hodel Reben…

Pflanzen

Die Syngenta Group ist ein internationaler Anbieter für Agrartechnologie, insbesondere Saatgut und Pflanzenschutzmittel, mit Hauptsitz in Basel sowie weiteren Standorten in Chicago, Tel Aviv und Shanghai.Syngenta Die Syngenta Group ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE