2.11.2015 13:54
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Boden
Boden: Konzentration krebserregender Stoffe stabil
Die Konzentration von krebserregenden Kohlenwasserstoffen in Schweizer Böden ist in den vergangenen dreissig Jahren stabil geblieben. Dies zeigt eine wissenschaftliche Studie der Nationalen Bodenbeobachtung (NABO).

Die NABO untersuchte die Entwicklung der polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) an 25 Beobachtungsstandorten. Ihr Fazit: Die Konzentration von mittel- bis schwerflüchtigen PAK wie Benzo(a)pyrene hat kaum abgenommen, obwohl der Ausstoss dieser Stoffe seit den 1980er-Jahren rückläufig ist, wie Agroscope am Montag mitteilte.

Laut den Forschern ist dagegen die Konzentration von leichtflüchtigen PAK wie Naphthalin und Phenanthren in Schweizer Böden zurückgegangen. Die Ergebnisse beruhen auf Bodenproben, die zwischen 1985 und 2013 gesammelt wurden. Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kohlenwasserstoffen dürften vor allem auf die bessere Abbaubarkeit der leichtflüchtigen PAK zurückzuführen sein. Schwerflüchtige PAK seien deutlich stabiler und verblieben länger im Boden, konstatieren die Forscher.

Die Stoffgruppe der PAK umfasst eine grosse Zahl organischer Verbindungen, viele davon sind nachweislich krebserregend. Sie entstehen bei der unvollständigen Verbrennung von Biomasse oder fossilen Brennstoffen wie Holz, Kohle oder Erdöl und stammen in der Schweiz vor allem aus Heizungen, der Industrie und dem Strassenverkehr.

Die NABO erfasst seit über zwanzig Jahren die Bodenqualität in der Schweiz. Sie verfügt über ein Beobachtungsnetz von 103 Standorten im ganzen Land. Diese widerspiegeln für die Schweiz typische Kombinationen aus Landnutzung, Bodentyp, Geologie und Höhe. Betrieben wird die NABO vom Bundesamt für Umwelt und dem Bundesamt für Landwirtschaft.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE