25.03.2019 18:15
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Forschung
Boss Leiterin tierische Produkte
Corinne Boss wechselt vom Bundesamt für Landwirtschaft zur Forschungsanstalt Agroscope. Dort wird sie Leiterin des Kompetenzbereichs für Forschungstechnologie und Wissensaustausch Tiere und tierische Produkte. Sie folgt auf Walter Stoll.

Die Biologin und amtliche Fachexpertin für Tiergesundheit arbeitet seit 2010 im Bundesamt für Landwirtschaft (BLW). Sie ist nationale Koordinatorin für die tiergenetischen Ressourcen der Schweiz und verantwortlich für die Weiterentwicklung und Umsetzung des schweizerischen Tierzuchtrechts.

Die Bernerin ist in bundesinternen und externen Arbeitsgruppen und Projekten zum Thema Tiergesundheit beteiligt und setzt sich aktiv für eine Verbesserung der Nutztiergesundheit in der Schweiz ein, schreibt das BLW in einer Mitteilung. In den vergangenen Jahren bildete sie sich zur amtlichen Fachexpertin für Tiergesundheit weiter.

Bei Agroscope übernimmt Corinne Boss den Kompetenzbereich für Forschungstechnologie und Wissensaustausch Tiere und tierische Produkte und ist Mitglied der Geschäftsleitung. Sie verfüge überfundierten Kenntnisse in den Bereichen Tierzucht, Tierverkehr und Tiergesundheit. Dank ihrer nationalen und internationalen Vernetzung sei sie in der Nutztierbranche eine anerkannte Persönlichkeit, heisst es weiter.

Dank der Leitung der nationalen Strategie Tierzucht 2030 sei die 39-Jährige für die aktuellen und künftigen Herausforderungen bei Agroscope bestens gerüstet. In ihrer neuen Funktion wird sie auch für das Schweizer Nationalgestüt in Avenches VD verantwortlich sein. Corinne Boss folgt auf Walter Stoll, der Agroscope auf Ende April 2019 für eine neue berufliche Herausforderung verlässt.

Agroscope setzt sich organisatorisch aus sieben Strategischen Forschungsbereichen und drei Kompetenzbereichen für Forschungstechnologie und Wissensaustausch zusammen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE