2.07.2015 16:14
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Forschung
Düngerproduktion aus Zuckerrohr
Die Optimierung der Düngemittelproduktion aus Aschen der Zuckerrohrverarbeitung ist Ziel eines Verbundvorhabens, das derzeit vom Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Umwelttechnik (UMSICHT) gemeinsam mit Partnern aus Deutschland und Brasilien durchgeführt wird.

Wie das Fraunhofer-Institut vergangene Woche mitteilte, bleibt bei der Herstellung von Ethanol und Zucker aus Zuckerrohr die lignocellulosehaltige Bagasse zurück. Diese werde üblicherweise thermisch verwertet, wobei sich Asche bilde. Diese könne unter anderem als Düngemittel eingesetzt werden.

Im Rahmen des Forschungsvorhabens wolle man durch Verbrennungsversuche die thermische Zersetzung optimieren, um möglichst nährstoffreiche Aschen zu erzeugen, erläuterte das Institut. Dabei gehe es vor allem um hohe Konzentrationen an Phosphor und Kalium. Auch zum Handling des Düngers liefen Versuche, etwa zur einfachen Ausbringung durch die Herstellung von Pellets oder zur Lagerfähigkeit der Produkte.

Das Gesamtpotential der Düngemittelherstellung aus Bagasse schätzt das Institut als „riesig“ ein. Derzeit fielen in Brasilien bei der Ethanolproduktion aus Zuckerrohr jährlich rund 10 Mio. t Asche an. Jede Form der Prozessverbesserung habe daher bereits relativ grosse Auswirkungen. Das im vorigen Mai gestartete Projekt wird vom Bundesforschungsministerium gefördert und läuft über drei Jahre.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE