Samstag, 23. Oktober 2021
16.09.2021 07:02
Auszeichnung

FiBL: Forschungspreis für Agrarökologie

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda/lid

Die Stiftungen Biovision und Agropolis haben das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) mit dem «SHIFT-Preis» ausgezeichnet. Der mit 20’000 Euro dotierten Preis würdigt Projekte, die einen vorbildlichen Beitrag zur agrarökologischen Transformation der Ernährungssysteme leisten.

Die Landwirtschafts- und Ernährungssysteme stünden durch Klimawandel, Wasserknappheit, Verlust von Biodiversität und der Abnahme der Bodenfruchtbarkeit weltweit unter Druck, schreibt die Stiftung Biovision in einer Medienmitteilung

Einen Ausweg biete die Agrarökologie, mit der die Widerstandsfähigkeit von Ernährungssystemen verbessert und genügend gesunde Nahrung für alle in einer gesunden Umwelt produziert werden könne. Damit sich agrarökologische Methoden gegenüber dem vorherrschenden Modell der industriellen Landwirtschaft besser durchsetzen und politische Entscheidungsträgerinnen und -träger überzeugt werden könnten, seien wissenschaftliche Studien von immenser Bedeutung.

Das Projekt «Landwirtschaftlicher Langzeit-Systemvergleich in den Tropen» (SysCom) des FiBL hat die Jury insbesondere deshalb überzeugt, weil es untersucht, wie ökologische Landwirtschaft auch in tropischen Gebieten profitabel sein und welchen Beitrag diese zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten könne. Dafür analysiere SysCom mit seinen Partner-Organisationen vor Ort diverse Aspekte des Ernährungssystems. Zentral dabei sei, dass das Projekt die lokalen Landwirtinnen und Landwirte mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung in die Forschung einbinde.

In Bolivien, Indien und Kenia vergleichen die Forschenden in Langzeitexperimenten ökologische und konventionelle Landwirtschaft miteinander. Die so gewonnenen Daten sollen Erkenntnisse über Produktionssysteme liefern, die die Bodengesundheit verbessern, die Vielfalt fördern, die Ökosystemfunktionen schützen und die Widerstandsfähigkeit der Systeme erhöhen.

Mitte November wird der Preis im Rahmen des «Agroecology Europe Forums 2021» verliehen.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Greifvögel wie Mäusebussarde oder Turmfalken sind gute Jäger. Sie helfen, die Mäuse in den Wiesen in Schach zu halten. Dazu brauchen sie aber erhöhte Sitzgelegenheiten. Um ihnen die Arbeit zu…

Pflanzen

Peter Skitterians Je nach Bodenverhältnissen ist in diesem regnerischen Jahr der Mais klein und gelblich. Dies hat laut dem Strickhof meist keinen Zusammenhang mit dem Düngereinsatz oder anderen Kulturpflegemassnahmen.  Der…

Pflanzen

Im Ackerbaugebiet bilden Kunstwiesen, wie hier die Standardmischung SM 330, eine Gras-Weissklee-Mischung, das Rückgrat der Futterproduktion. (Foto: D. Suter, Agroscope). - Daniel Suter, Agroscope Im Herbst ist der Harnstoffgehalt in…

Pflanzen

Nitrose Gase sind aus dem Fahrsilo rechts bis zu der Strasse hin abgeflossen und haben Verbrennungen hinterlassen. - Klaus Hünting Beim Silieren des Maises heisst es aufpassen. Gefahr durch Gase…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE