20.08.2018 12:10
Quelle: schweizerbauer.ch -
Aargau
FiBL öffnete die Türen
Rund 4'000 Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, am Tag der offenen Tür das Forschungsinstitut für biologischen Landbau in Frick AG zu besuchen.

Expertinnen und Experten präsentierten an 14 Ständen dem Publikum ihre Arbeit, wie das FiBL mitteilt. Für Landwirtinnen und Landwirte gab es praxisnahe Tipps und Führungen. An einer öffentlichen Diskussionsrunde ging es um das Szenario, die Schweiz ganz auf den Bio-Landbau umzustellen. Laut Lucius Tamm vom FiBL würden die negativen Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln drastisch reduziert. Die grossflächige Umsetzung wäre jedoch höchst anspruchsvoll, da Anbautechnik, Markt und Politik umgestellt werden müssten und Ertragsminderungen zu erwarten wären, wird Tamm zitiert.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE