4.08.2015 15:44
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milch
Milch: Esparsette erhöht Anteil „gesunder“ Fettsäuren
Die Verfütterung von tanninhaltigen Leguminosen wie Esparsette erhöht den Gehalt von ungesättigten Fettsäuren in Milch und Fleisch. Dies geht aus einer Studie der Forschungsanstalt Agroscope mit Milchkühen und Lämmern hervor. Omega-3-Fettsäuren werden gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt.

Einige Futterleguminosen – dazu gehören Esparsette und Hornklee – enthalten besondere bioaktive Substanzen wie beispielsweise kondensierte Tannine. Diese wirken sich bei Wiederkäuern auf die Verdauung und die Qualität von Milch und Fleisch aus. Die Milch enthält vor allem gesättigte Fettsäuren. Über die Fütterung wird nun versucht, den Anteil ungesättigter Fettsäuen zu erhöhen. Eine Möglichkeit könnte die Verfütterung von tanninhaltigen Leguminosen sein.

In einem Versuch wurden Milchkühen unter anderem Luzerne-, Esparsetten- oder Hornkleepellets. Da die Esparsette einen höheren Tanningehalt hat als der Hornklee, nahmen die Kühe in dieser Gruppe mehr Tannine auf, schreibt Agroscope am Dienstag in einem Communiqué. 

Gesundheitsfördernde Eigenschaften

Das Resultat: Der Gehalt an Linolensäure, einer Omega-3-Fettsäure, in der Milch von Kühen, die Esparsettenpellets bekommen hatten, war um 16 Prozent höher als bei Kühen mit Luzerne- oder Hornkleepellets. Esparsette verbessert die Fettqualität von Milch, betont die Forschungsanstalt.

Omega-3-Fettsäuren gehören zu den als gesund geltenden, mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese sind essenzielle Stoffe, also lebensnotwendig, und können vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Zudem werden ihnen eine ganze Reihe von gesundheitsfördernden Eigenschaften zugeschrieben. Diese Fettsäuren sollen unter anderem das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken, Thrombose vorbeugen, die Augen schützen oder Entzündungen lindern.

Fleisch mit mehr Omega-3-Fettsäuren

In einem weiteren Versuch verarbeiteten die Agroscope-Forscher die Milch zu Käse. Sie registrierten im Käse einen Anstieg  im Gehalt an Linolensäure im Fettsäurenmuster, wenn die Kühe statt Luzerne- Esparsettenpellets erhielten.

Auch wurde die Fütterung von Futterleguminosen bei der Fleischproduktion untersucht. Lämmer erhielten Esparsetten-, Hornklee-, Rotklee- oder Luzernesilage. Das Fleisch der Lämmer, die Esparsettensilage erhalten hatten, enthielt deutlich mehr Omega-3-Fettsäuren als das Fleisch der Tiere, die andere Silagen gefressen hatten, halten die Forscher fest.

Bisher gab es weltweit nur wenige Studien zur Wirkung von tanninhaltigen Leguminosen bei der Milchproduktion. Agroscope will die Forschung in diesem Bereich intensivieren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE