16.07.2017 11:33
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
Neue Winterweizensorten im Test
Alle Winterweizensorten, die im Winter 2016/17 zur Zulassung anstanden, werden derzeit deutschlandweit in einem umfangreichen Exaktversuchsnetz - dem Bundessortenversuch (BSV) Winterweizen - angebaut. Wie der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter (BDP) mitteilte, haben die Züchter gemeinsam mit den Länderdienststellen und dem Verband deutscher Landwirtschaftskammern (VLK) diesen ergänzenden Versuch auf den Weg gebracht.

„Damit werden die höchstmögliche Neutralität und Objektivität der Prüfung sichergestellt. So kann die Landwirtschaft schneller als bisher mit Informationen über die neuesten Winterweizensorten versorgt werden und die Anbauentscheidung noch präziser fällen“, erläuterte BDP-Geschäftsführer Dr. Carl-Stephan Schäfer.

Die Ergebnisse gingen gleichzeitig in die Berechnungen und Veröffentlichungen der Länderdienststellen ein, um auch auf diesem Weg den Landwirt optimal beraten zu können. Ziel sei es, frühzeitig alle neuen Sorten kompetent vergleichen und regional bewerten zu können, erklärte Schäfer.

Ergeninsse online stellen

Die Ergebnisse würden deshalb bereits kurz nach der Ernte online auf der neuen Webseite „www.bundessortenversuch.de“ veröffentlicht. Nach Angaben des BDP stehen zur Ernte 2017 im BSV auf 31 Standorten erstmals 19 neue Winterweizenstämme. Sie würden untereinander und mit den Vergleichs- und Verrechnungssorten von Bundessortenamt und den Länderdienststellen verglichen.

Der BSV folge dabei den Richtlinien für die Durchführung von landwirtschaftlichen Wertprüfungen und Sortenversuchen des Bundessortenamtes und sei als mehrfaktorielle Prüfung mit zwei Behandlungsstufen in jeweils zwei Wiederholungen angelegt. Die Resultate sollen dem BDP zufolge auch als Datengrundlage für die offizielle Sortenliste des Bundessortenamtes dienen und die Sorten zukünftig noch genauer beschreiben. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE