20.09.2019 09:34
Quelle: schweizerbauer.ch - khe/mgt
Smart Farming
Wachstum von Früchten verfolgen
Sensoren messen das Wachstum von Früchten in Echtzeit. Laut Agroscope könnten die Daten zur Optimierung von Obstanlagen und Gewächshäusern eingesetzt werden.

Agroscope misst die Entwicklungen von Pflanzen. Mit Hilfe eines speziellen Sensoren kann das Wachstum von Früchten laufend präzis und aus der Ferne gemessen werden.

Der physiologische Zustand der Pflanze und die Anbaubedingungen spielen eine entscheidende Rolle für das Wachstum. Letzteres verlangsamt sich während der heissesten Zeit des Tages oder nimmt sogar ab, wie die Beobachtungen in der vergangenen Hitzeperiode Ende Juni 2019 in Europa zeigen.

Die Äpfel wachsen in der Nacht

Bei Äpfeln wie bei Tomaten gibt es jeden Tag eine Phase der Durchmesservergrösserung, gefolgt von einer Phase der Kontraktion Bei jedem Wetter wachsen die Äpfel am stärksten in der Nacht und bis zum Vormittag. In der Nacht ist das Wachstum moderat, beschleunigt sich am Vormittag und stoppt am Mittag, so Agroscope. 

Die Tomaten im Gewächshaus wachsen am Vormittag

Bei Tomaten im Gewächshaus wechseln sich die Kontraktions- und Wachstumsphasen ab mit teils grossen Schwankungen. Die Wachstumsphase findet früh morgens bis Anfang Nachmittag statt. In dieser Phase beobachtet man eine hohe und quasi lineare Wachstumsgeschwindigkeit.

Die Messung ermöglicht es, Aussagen über die Wachstumsdynamik verschiedern Früchte zu machen. Sie ist abhängign von den Schwankungen der Umweltsbedingungen, den Anbaupraktiken allfälligem Stress ab. Das Potential dieser Methode wir weiteruntersucht. Sie soll als Entscheidungshlfe für die Steuerung von Anbaubedingungen wie Klima,  Bewässerung, ect. dienen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE