Donnerstag, 22. April 2021
30.03.2021 08:38
Forschung

Wissenschaftler entwickeln schlagkräftigere «Genschere»

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Wissenschaftlern der Universität Halle-Wittenberg und des Leibniz-Instituts für Pflanzenbiochemie (IPB) ist es gelungen, die „Genschere“ CRISPR/Cas weiterzuentwickeln. Wie die Universität in der vergangenen Woche berichtete, lassen sich mit der neuen Variante bis zu zwölf Gene einer Pflanze auf einmal ausschalten.

In Tabakpflanzen seien bis zu acht Gene, im Ackerschmalwand in Einzelfällen sogar bis zu zwölf Gene gleichzeitig modifiziert worden. Bislang seien die Möglichkeiten, solche Mehrfachmutationen zu erzeugen, deutlich aufwändiger gewesen. Die Pflanzen hätten mit jeweils einer einzelnen Mutation schrittweise gezüchtet und dann miteinander gekreuzt werden müssen.

Das ist nach Angaben der Universität aber nicht nur zeitaufwändig, sondern in einigen Fällen auch unmöglich. Der neue Ansatz kompensiere diese Nachteile und stelle womöglich eine effizientere Methode für die Forschung dar.

Künftig könnten auch zufällige Kombinationen mehrerer Gene ausprobiert werden, um Redundanzen aufzuzeigen. Erst bei auffälligen Veränderungen müsste dann gezielt das Erbgut der neuen Pflanzen analysiert werden.

Der Universität zufolge sind oftmals verschiedene Gene im Zusammenspiel und teilweiser Redundanz für einzelne Eigenschaften von Pflanzen verantwortlich. Werde nur eines der beteiligten Gene ausgeschaltet, seien die Folgen nicht zu beobachten. Die neue Methode könne es ermöglichen, dieses komplexe Phänomen gezielter zu untersuchen. 

Mehr zum Thema
Pflanzen

Mit der Flächenrotte kann die Pflanzenmasse in den Boden eingebracht werden. - Agricultura Regenerato Für die einen ist Regenerative Landwirtschaft ein Spleen oder gar eine Religion. Für andere ist sie…

Pflanzen

 Vor dem Hintergrund der hohen Rentabilität der Ölsaat könnte das Areal damit eine absolute Rekordgrösse aufweisen. - Samuel Sommer In der Ukraine kann die Anbaufläche von Sonnenblumen zur Ernte 2021…

Pflanzen

Schöne Blüte, doch der Schein trügt: das Einjährige Berufkraut ist ein invasiver Neophyt - Info Flora Das Einjährige Berufkraut ist eine krautige Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler und ein…

Pflanzen

Durchschnittlich stellen Schweizer Bauernfamilien 18.8% ihrer landwirtschaftlichen Fläche für die Förderung der Biodiversität zur Verfügung. - zvg Blühstreifen fördern die lokale Biodiversität und sind für Bienen und andere Bestäuber ein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE