4.07.2017 15:17
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
D: 92 Mio. t Silomais
Die deutschen Landwirte haben im vergangenen Jahr durchschnittlich 430,8 dt Silomais pro Hektar geerntet. Wie das Deutsche Maiskomitee (DMK) unter Berufung auf die Erntezahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) für 2016 berichtete, blieb der mittlere Hektarertrag damit um 5,2 dt unter dem Durchschnitt der vorherigen fünf Jahre, fiel aber um 17,2 dt höher aus als 2015.

Die gesamte Erntemenge an Silomais nahm von 87,2 Mio t im Jahr 2015 auf annähernd 92,1 Mio. t im vergangenen Jahr zu. Das ist die vierthöchste Menge seit 2008.

Das bisherige Rekordaufkommen an Silomais wurde 2014 mit etwas mehr als 99 Mio t verzeichnet. Bezogen auf die Bundesländer reichten die im Schnitt erzielten Erträge von 324,1 dt/ha in Brandenburg bis zu 467,4 dt/ha in Bayern. Deutschlandweit war Silomais zur Ernte 2016 auf insgesamt 2,138 Mio. ha angebaut worden, was im Vergleich zum Vorjahr eine Ausweitung um 38'000 ha bedeutet hatte.

Die Körnermaisfläche war von den Landwirten dagegen um 39'000 ha auf 416'000 ha eingeschränkt worden. Dabei wurden 2016 an Körnermais im deutschen Mittel mittel 96,5 dt/ha eingebracht. Im Vergleich zum schlechten Erntejahr 2015 entsprach das einer Steigerung um 7,7 dt/ha. Im Rekordjahr 2014 hatten die deutschen Ackerbauern allerdings im Schnitt 107,6 dt Körnermais von einem Hektar geholt.

In der Einzelbetrachtung der Bundesländer bewegten sich die mittleren Hektarerträge hier 2016 von 75,1 dt in Sachsen-Anhalt bis zu 102,4 dt in Bayern. Das gesamte deutsche Körnermaisaufkommen belief sich auf 4,02 Mio. t. Bedingt durch die höheren Erträge wurde das Ergebnis von 2015 damit um knapp 45'000 t oder gut 1% übertroffen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE