16.08.2018 08:05
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Norwegen
Dürre:Isländisches Heu für Norwegen
Die Trockenheit setzte den Bauern in Nordeuropa zu. Zunehmend rückt dabei die Futterversorgung der Tiere in den Fokus. Norwegische Bauern gehen dabei unkonventionelle Wege.

Die drei Genossenschaften Felleskjøpet Agri, Tine und Nortura kündigten vergangene Woche den Import einer grossen Menge an Grobfutter aus Island an. Nach Angaben der Genossenschaften ist der Inselstaat im Nordatlantik nicht von der diesjährigen Trockenheit in Europa betroffen.

Die isländischen Landwirte hätten dementsprechend gute Erträge auf ihrem Grünland erzielt. Die norwegischen Genossenschaften planen daher, insgesamt 30'000 Grossballen Heu und Silage aus Island einzuführen. Nach Angaben der Genossenschaften können die geplanten Einfuhren allerdings
längst nicht die Ausfälle in Norwegen ersetzen. Die Notmassnahme werde aber helfen, die am schwersten betroffenen Betriebe im eigenen Land zu unterstützen. 

Die ersten Ernteprognosen lassen in Norwegen einen Rückgang des Getreideaufkommens um 50% und mehr im Vergleich zum Vorjahr erwarten. Noch gravierender sollen regional die Ausfälle auf dem Grünland sein.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE