Montag, 8. August 2022
09.06.2022 12:58
Futterbau

Gras gut angewelkt trocknen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sum

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und die Trocknungsanlage in Orbe VD haben eine Studie über den Energieverbrauch für die Trocknung von Gras in Abhängigkeit von dessen Trockensubstanz (TS) durchgeführt. 

Die TS-Gehalte der Partien schwankten zwischen 25 und 50 Prozent. Die trockensten Partien benötigten 41kWh/100kg Pellets, die feuchtesten Partien 344kWh/100kg Pellets. Die Strategie eines Lohnunternehmers bestand darin, so breit wie möglich zu mähen, ohne dass Schwaden entstehen.

Dieses Verfahren ersparte einen Arbeitsgang mit dem Kreiselheuer und ermöglichte direkt nach dem Mähen die Nutzung der Sonnenenergie über das gesamte Volumen des Grases. Nach 24 Stunden wurde mithilfe eines Bandschwaders eine relativ breite Schwade abgelegt, um den natürlichen Dehydratationsprozess bis zur Silage zu fördern.

Auch der selbstfahrende Feldhäcksler trug in geringem Masse zum Wasserverlust bei, indem er die Grösse der Grashalme auf eine Länge reduzierte, die für den Pelletierungsprozess erforderlich ist. Zu keinem Zeitpunkt führte die mechanische Arbeit bei Klee oder Luzerne zu deutlichen Blattverlusten. Die ursprünglichen Nährwerte blieben also erhalten. 

Mehr zum Thema
Pflanzen

Chasselas ist die in der Schweiz am weitesten verbreitete Weissweinsorte. Sie wird hauptsächlich in den Kantonen Waadt, Wallis, Genf sowie Neuenburg angebaut. - zvg Die seit 1925 im Forschungszentrum von…

Pflanzen

Goldgelbe Vergilbung bei Rebstöcken der Sorte Gamay. - Agroscope In der Walliser Gemeinde Fully sind Rebstöcke von der sogenannten Goldgelben Vergilbung befallen. Der Kanton rief am Mittwoch deshalb alle Walliser…

Pflanzen

Die Peperoni ist nicht nur entzündungshemmend und durchblutungsfördern, sondern ist auch gut für die Haut. - ji Die farbige Peperoni ist ein kleines Wunder. Sie stärkt unser Immunsystem mit reichlich…

Pflanzen

Die frischgebackenen Gemüsegärnerinnen und Agrarpraktiker. - VSGP Kürzlich haben 50 Gemüsegärtnerinnen und Gemüsegärtner EFZ (24 in Erstausbildung, 26 in Zweitausbildung) und 3 Agrarpraktiker EBA Spezialkulturen in Baden AG ihre Diplome in…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE