Sonntag, 22. Mai 2022
21.12.2021 07:49
Futterbau

Herausforderndes Heujahr

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Nasses Wetter, kurze Schönwetterperioden und Mäuse stellten die Heumilchbäuerinnen und -bauern dieses Jahr vor grosse Herausforderungen.

Gutes Heu sei für die Heumilchbäuerinnen und -bauern besonders wichtig, diene es doch als Nahrungsgrundlage für die Kühe im Winter, da sie keine Silage verwendeten. Das diesjährige Heujahr sei aber eine Herausforderung gewesen, schreibt der Verein Heumilch Schweiz in einer Mitteilung. So habe es regional grosse Unterschiede gegeben, was den Erntebeginn betreffe: Urs Kiener, Heumilchbauer aus Hergiswil, habe beispielsweise bereits Ende April mit Heuen begonnen, während Christian Schönbächler in Einsiedeln erst anfangs Juni starten konnte.

Wetter hat sich abgewechselt

Nasskaltes Wetter habe sich mit kurzen Schönwetterperioden abgewechselt, was die Planbarkeit und den Einsatz von Maschinen im Berggebiet erschwert habe, heisst es weiter. Aufgrund des eher späten Schnittes habe mancherorts die Heuqualität gelitten und die Kühe hätten dieses Futter zum Teil gar nicht fressen wollen. Die Heuqualität habe sich im Verlauf des Sommers allerdings gebessert, wird Christian Schönbächler zitiert. Jedoch sei der Rohproteingehalt tiefer als in anderen Jahren, was sich in einer leicht tieferen Milchmenge bemerkbar mache. Daneben sei allerdings der Mäusedruck gross gewesen und die starken Mäuseschäden hätten beim zweiten und dritten Schnitt zu weniger Erträgen geführt, wird weiter auch Urs Kiener zitiert.

Auch schöne Momente

Bei all den Herausforderungen habe es auch schöne Momente gegeben. So seien bei Urs Kiener mit grossem Erfolg das erste Mal Drohnen mit Infrarotkameras zur Rehkitzrettung eingesetzt worden, schreibt der Verein Heumilch Schweiz in seiner Mitteilung.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Ausschnitt von der Webseite des Saatgut-Erhalter-Netzwerks. - Screenshot Pünktlich zum Saisonbeginn am 1. Mai 2022 veröffentlicht das Deutsche SaatGut-Erhalter-Netzwerk Ost zusammen mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), der…

Pflanzen

Ab der Kernobsternte 2022 verkaufen die meisten Detailhändler nur noch Obst von Produzentinnen und Produzenten, die beim Programm «Nachhaltigkeit Früchte» mitmachen. - Alice Wiegand Bereits ab der diesjährigen Saison 2022…

Pflanzen

In der Schweiz beträgt die Spargelanbaufläche ca. 240 Hektaren Grün- und 180 Hektaren Bleichspargeln. - VSGP Die Schweizer Spargelproduzenten freuen sich über den gelungenen Saisonstart: Bei vielen Produzentinnen läuft die…

Pflanzen

Der Lattich hat abgerundete, längliche, grüne Aussenblätter – die inneren Blätter sind zarter, weil sie weniger Sonnenlicht erhalten und dadurch auch eine etwas bleichere Farbe haben. - VSGP Anfang Mai…

One Response

  1. Nun dan geben sie halt ein Winter lang weniger Milch, dafür in einem anderen Jahr wider mehr. Struckturreiches Heu hat einer Kuh noch nie geschadet, im Gegenteil vielfach ist das Problem mit zu jungem Futter. Der gute 2 und 3 Schnitt vermag auch vieles auzugleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE