25.03.2013 07:24
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Leguminosen
Luzerne-Mischung SM 325 wird trockenheitstoleranter
Agroscope hat die Rezeptur einer Standardmischung mit Luzerne geändert. Sie eignet sich nun besser für trockene Lagen.

Es gibt drei Standardmischungen (SM), die  Luzerne enthalten: SM 320, SM 323 und SM 325. Letztere hat Agroscope nun aufgrund von Feldexperimenten in Ackerstreifen und in Kleinparzellen optimiert, wie die Forschungsanstalt schreibt. Die Rezeptur der SM 325 wurde im Rahmen der Revision der Standardmischungen 2013– 2016 angepasst.

SM 325 sollte eher intensiv genutzt werden. Die Mischung, welche für Trockengebiete bis 800mü.M. geeignet ist, setzt sich hauptsächlich aus Luzerne, feinblättrigem Rohrschwingel und Knaulgras zusammen. Bei intensiver Nutzung nehmen Rohrschwingel, Knaulgras und Weissklee zunehmend den Platz der Luzerne ein, womit im dritten Jahr ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leguminosen und Gräsern erzielt wird. Dank dem Rohrschwingel ist SM 325 im Sommer und Herbst auch zum Beweiden geeignet. Alle diese Eigenschaften machen sie zu einer besonders vorteilhaften Mischung.

SM 320 enthält Rotklee und Bastard-Raigras. Sie ist eher für kühle Zonen bis 800mü. M. geeignet, gewährleistet speziell im ersten Jahr einen grossen Ertrag und eignet sich zum Silieren.

SM 323 ist eher für trockene Gebiete bis über 800mü.M. vorgesehen. Sie ist besonders im Saatjahr leguminoselastig. Dank dem Wiesenschwingel ist ihre Nutzung flexibler und die Futterqualität auf Dauer stabiler als bei SM 320. Die Anlagedauer der Luzerne-Gras-Standardmischungen  beträgt drei Jahre.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE