Samstag, 23. Januar 2021
23.12.2014 15:55
Niederlande

NL: Soja-Anbau wird gefördert

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

In den Niederlanden gibt es Bestrebungen, den Sojaanbau deutlich zu steigern, um unabhängiger von gentechnisch veränderter Ware und Soja zu sein, für den Regenwald gerodet wurde.

Dass das Interesse der Bauern am Soja-Anbau steigt, zeigt die Teilnahme am niederländischen Soja-Tag: Während am Anlass letztes Jahr nur zehn Bauern teilnahmen, waren es diesen November bereits 35, wie das Wageningen University & Research Centre auf seiner Website schreibt. Trotzdem seien dies noch immer Pioniere, sagt Forscher Ruud Timmer.

Er und seine Mistreiter haben es sich zum Ziel gesetzt, noch mehr solche Pioniere zu finden und nach neuen Sorten zu forschen, die einen höheren Ertrag und eine frühere Erntezeit ermöglichen. Derzeit erreichen die niederländischen Soja-Produzenten einen Ertrag von rund drei Tonnen pro Hektar. Das ist zwar ungefähr gleich viel wie in Brasilien, aber die Landkosten liegen in den Niederlanden deutlich höher. Um profitabel zu sein, bräuchte es einen Ertrag von mehr als 3,5 Tonnen pro Hektare.

Ruud Timmer ist überzeugt davon, dass das niederländische Klima in Zukunft kein Problem für den Anbau von Soja und anderen Eiweisspflanzen darstellen wird. „Wir haben mittlerweile in den Niederlanden sogar Weinbau, wieso sollte also der Soja-Anbau nicht optimierbar sein?“, so Timmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE