15.07.2013 06:10
Quelle: schweizerbauer.ch - gro
Mais
Schimmel-Mais wird in die USA exportiert
Ein Hamburger Futtermittelkonzern will seinen in Bremen lagernden, mit dem Schimmelpilzgift Aflatoxin B 1 belasteten Mais aus Serbien in die USA exportieren.

Möglich sei der Export in die USA, weil dort nicht so strenge Höchstgrenzen für Aflatoxin gelten wie in der EU, schreibt agrarzeitung.de. Die Genehmigung musste erteilt werden, weil laut EU-Verordnung Futtermittel, die den Anforderungen des EU-Rechts nicht entsprechen, dennoch exportiert werden können, wenn zuständige Stellen im Zielland ausdrücklich zugestimmt haben.

Eine solche Bestätigung seitens der US-Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) liege vor. Unabhängig von dieser Entscheidung gilt in Niedersachsen weiterhin eine Allgemeinverfügung für Mais der Ernte 2012. Demnach dürfen Importe von Mais aus Serbien, Rumänien, Bulgarien, der Ukraine und Polen nur nach vorherigen Kontrollen  nach Niedersachsen eingeführt werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE