8.09.2014 07:10
Quelle: schweizerbauer.ch - gro
Mais
Silomais nicht zu hoch mähen
Ein hoher Schnitt bei der Silomaisernte lohnt sich nicht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Agroscope, wie der «Landfreund» schreibt.

Zwar könne man durch einen hohen Schnitt den Energiegehalt der Maissilage erhöhen und dadurch Kraftfutter einsparen. Dies geschieht aber auf Kosten des Trockensubstanz(TS)-Ertrags. Der Wert des höheren TS-Ertrags übersteigt gemäss Agroscope den Wert des eingesparten Energiefutters deutlich. Der optimale Silierzeitpunkt ist im Stadium «Teigreife» des Maises mit 30 bis 35% TS-Gehalt. Das Korn ist dann teigig bis mehlig und mit dem Fingernagel noch ritzbar.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE