8.12.2017 09:37
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Forschung
Wiese:Artenvielfalt fördert Erträge
Artenreichtum verspricht auf Grünlandflächen denselben Ertrag wie teure Düngergaben. Zu diesem Ergebnis sind die Forscher im sogenannten „Jena Experiment“ gekommen, das seit 2002 in einem internationalen Verbundprojekt unter Koordination der Universität Jena durchgeführt wird.

Demnach fördert der Artenreichtum auf Wiesen deren Produktivität für die Landwirtschaft. Die ertragssteigernde Wirkung der Artenvielfalt gehe sogar so weit, dass artenreiches Grünland im Durchschnitt ebenso produktiv sei wie intensiv bewirtschaftetes mit gezielter Düngung. Zudem sei der Bioenergiegehalt artenreicher Wiesen ähnlich hoch wie der von Chinaschilf.

Als weitere positive Effekte des Artenreichtums stellten die Forscher eine bessere Kohlenstoffspeicherung und häufigere Wechselwirkungen zwischen den Arten, zum Beispiel Bestäubungen, fest. Daneben transportierten artenreichere Wiesen Oberflächengewässer besser in den Boden. Schliesslich seien artenreiche Ökosysteme stabiler gegenüber Störungen wie Dürren oder Überschwemmungen. Angesichts der positiven Effekte von Artenvielfalt zeigten sich die Forscher besorgt über das weltweite Artensterben. Dieses bedeute nicht nur, dass ein „Teil des evolutionären Erbes der Erde unwiederbringlich verloren“ gehe, sondern es habe auch direkte unangenehme Folgen für die Menschen.

Im Rahmen des „Jena Experiments“ wurden in den zurückliegenden 15 Jahren auf mehr als 500 Versuchsparzellen unterschiedlich viele Pflanzenarten ausgesät sowie insgesamt etwa 80'000 Analysen inner- und oberhalb des Bodens durchgeführt. Eine Zusammenfassung der bisherigen Forschungsergebnisse ist kürzlich in der Zeitschrift „Basic and Applied Ecology“ erschienen.

Mehr zum Jena Experiment lesen Sie hier

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE