Samstag, 22. Januar 2022
03.11.2021 16:20
Futterbau

Zu lang weiden lohnt sich nicht

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sum

Noch wird geweidet, eingegrast und sogar siliert. Damit allzulang fortzufahren, lohnt sich aber nicht. Laut dem Strickhof ist der Überwinterungserfolg einer Wiese nämlich stark abhängig von der Blattmasse am Vegetationsende. 

Dann sollten 300 bis 500kg/ha Gras-Trockensubstanz auf der Weide stehen, das entspricht 8 bis 10cm Aufwuchshöhe. Zwar kann das Überweiden eine gute Alternative sein, wenn noch genügend Futter vorhanden ist. Allerdings – so zeigt eine Studie von Agroscope – sollte die Weidezeit beendet werden, wenn die Vegetationszeit aufhört, das ist zum Zeitpunkt des ersten Frosts.

Ansonsten hat das Weiden einen negativen Einfluss auf das Wachstum im Frühling. Je tiefer und je später also die Herbstnutzung, desto grösser ist der Ertragsverlust im Frühling, wobei der Mehrertrag im Herbst den Minderertrag im Frühling nicht auszugleichen vermag.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Mykotoxine sind giftige, von Pilzen gebildete Stoffwechselprodukte. Sie können bei Menschen und Tieren bereits in tiefen Konzentrationen eine toxische Wirkung zeigen. - Agroscope Trotz des Nachweises in fast jeder analysierten…

Pflanzen

Urs Kiener bei der Arbeit. - zvg Nasses Wetter, kurze Schönwetterperioden und Mäuse stellten die Heumilchbäuerinnen und -bauern dieses Jahr vor grosse Herausforderungen. Gutes Heu sei für die Heumilchbäuerinnen und…

Pflanzen

Trioplast Trioworld stellt die neue Marke Triosilo für Silofolien vor. Ein weiteres Produkt hat das Zertifikat «Blauer Engel» erhalten. Die schwedische Unternehmensgruppe Trioworld, ehemals Trioplast, ist einer der führenden Hersteller von…

Pflanzen

Heu aus der Crau ist seit 1997 geschützt durch die Herkunftsbezeichnung AOP. - Arte In Südfrankreich wird mit Hilfe grosser Wassermengen das vielleicht teuerste Heu der Welt produziert und international…

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE