Sonntag, 1. August 2021
06.07.2017 11:50
Pflanzenschutzmittel

122 t Pestizide beschlagnahmt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Europäische Ermittler haben in einer Grossaktion rund 122 Tonnen gefälschter und hochgefährlicher Pestizide sichergestellt. Diese Produkte könnten Nahrungsmittel und Umwelt verseuchen, erklärte Europol am Donnerstag in Den Haag.

Mit 122 Tonnen Pestiziden könnten fast 5000 Quadratkilometer Boden besprüht werden – in etwa die Fläche des Kantons Wallis. Die Pestizide werden nach Angaben der Ermittler vor allem in China produziert und dann über Internet oder mobile Händler in Europa verkauft.

Kriminelle panschten auch Chemikalien, die in der EU als krebserregend verboten seien. Die Produkte würden sie dann Bauern als hochwirksame Schädlingsbekämpfungsmittel anbieten, warnte der Europol-Experte Chris Vansteenkiste. Bauern seien oft ahnungslos und kauften es, weil es billiger sei. In manchen Fällen in Osteuropa sei aber die gesamte Ernte zerstört worden. Auch könnten die Giftstoffe den Boden und die Nahrungsmittel verseuchen, sagte Vansteenkiste.

In zehn Tagen hatten die Ermittler in 16 EU-Ländern 940 Schiffsladungen kontrolliert. An der Aktion, die von Europol und der EU-Behörde zur Betrugsbekämpfung (Olaf) koordiniert worden war, waren auch Unternehmen und internationale Organisationen beteiligt.

Mehr zum Thema
Pflanzenschutz

Zwetschgen gehören zu den Hauptwirtspflanzen des Nordamerikanischen Pflaumenrüsslers und richten in Steinobstanlagen grosse Schäden an.  - zvg Rund 4,5 Hektaren Steinobstanlagen im Kanton Bern wurden zwischen Anfang Juni und Anfang…

Pflanzenschutz

Die Strategie im Gartenbau wird Bayer zufolge durch die eigenen, führenden Genetik-, Pflanzenschutz- und Digitalkompetenzen getragen. - zvg Die Bayer AG hat Portfolio-Innovationen und eine angepasste Geschäftsstrategie für den Gartenbau…

Pflanzenschutz

Die Samuraiwespe stammt ebenfalls aus Asien, da die Marmorierte Baumwanze in Europa keine natürlichen Fressfeinde hat - wikimedia Die italienische Regierung will die Marmorierte Baumwanze mit der sogenannten Samuraiwespe bekämpfen…

Pflanzenschutz

Nach Einschätzung der Richter zeigen wissenschaftliche Erkenntnisse, dass die Wirkstoffe schädliche Auswirkungen auf Bienen und andere bestäubende Insekten haben. - Bayer crop science In Frankreich ist das Neonikotinoidverbot höchstrichterlich bestätigt…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE