Sonntag, 6. Dezember 2020
07.07.2016 07:04
Bern

BE: Massnahmen zu Redukton von Pflanzenschutzmitteln

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Der Berner Bauernverband und das Amt für Landwirtschaft und Natur (Lanat) starten 2017 ein Pflanzenschutz-Projekt. Ziel der Massnahmen ist die Reduktion der Umweltbelastungen durch Pflanzenschutzmittel. Die Teilnahme am Projekt ist freiwillig.

Mit dem Projekt solle ein effizienterer und umweltschonender Einsatz von Pflanzenschutzmitteln gestaltet werden ohne das Produktionspotenzial zu reduzieren, gaben der Berner Bauernverband und das Lanat heute bekannt.

Ab 2017 können die Berner Bäuerinnen und Bauern freiwillig am Projekt teilnehmen. Diese können konkrete Massnahmen umsetzen. Zu den möglichen Massnahmen gehören eine kontinuierliche Innenreinigung des Spritztanks, ein Querstreifen am Feldrand oder ein Herbizid-Verzicht.

Das Projekt soll einen Praxisversuch bilden, um mittels Monitoring festzustellen, welche Massnahmen wirken. Die Landwirte erhalten eine Entschädigung, die je nach Massnahmen variiert und grösstenteils von Bund und Kanton finanziert wird. Träger des Projekts sind der Berner Bauernverband und das Lanat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE